Deut­sche Bank kappt Cryans Ge­halt

Rheinische Post - - WIRTSCHAFT -

FRANKFURT (rtr) Deut­sche-Bank-Chef John Cryan be­kommt von die­sem Jahr an ein ge­rin­ge­res Fix­ge­halt. Der Bri­te kann nach dem ge­plan­ten neu­en Sys­tem für die Ver­gü­tung der Spit­zen­ma­na­ger, das die Bank ges­tern ver­öf­fent­lich­te, künf­tig oh­ne Bo­ni nur noch mit 3,4 Mil­lio­nen Eu­ro rech­nen. 2016 wa­ren es 3,8 Mil­lio­nen. Der Bri­te ver­zich­tet zu­dem an­ge­sichts der La­ge von Deutsch­lands größ­ter Bank wie sei­ne Vor­stands­kol­le­gen für 2016 auf al­le Bo­ni. Um Kos­ten zu sen­ken, wur­den auch die Bo­ni für die lei­ten­den An­ge­stell­ten ge­kürzt – um 77 Pro­zent auf rund 500 Mil­lio­nen Eu­ro. 2016 ver­dien­ten jetzt nur noch 316 Deutsch-Ban­ker min­des­tens ei­ne Mil­li­on Eu­ro, ein Jahr zu­vor wa­ren es noch 756 Ban­ker ge­we­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.