Kl­ar­text

Rheinische Post - - STIMME DES WESTENS -

Im ZDF gibt es ei­ne Sen­dung, in der die Gäs­te Kl­ar­text re­den sol­len, al­so oh­ne Um­schwei­fe, und manch­mal pas­siert das so­gar. So hat ei­ne Bochu­mer Be­triebs­rä­tin die Bun­des­kanz­le­rin in der letz­ten „Kl­ar­text“Sen­dung vor lau­fen­den Ka­me­ras zum The­ma Ren­te ziem­lich rup­pig zur Re­de ge­stellt. Dass An­ge­la Mer­kels Ant­wort dann sehr klar ge­we­sen wä­re, kann man zwar nicht be­haup­ten, aber das sagt ja auch schon et­was aus. Die meis­ten Po­li­ti­ker be­haup­ten ja, sie wür­den selbst­ver­ständ­lich nur Kl­ar­text re­den. Manch­mal re­den sie auch Ta­che­les, was aus dem Jid­di­schen stammt und nichts an­de­res be­deu­tet. Wer gut be­ra­ten ist, re­det Kl­ar­text, aber vor al­lem hin­ter ver­schlos­se­nen Tü­ren. Für Di­plo­ma­ten ist dies ers­te Di­enst­pflicht, wes­halb sie in Talk­shows als Gäs­te eher nicht so ger­ne ge­se­hen sind. bee

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.