Bil­lig­flie­ger Rya­nair streicht bis zu 2100 Flü­ge

Rheinische Post - - WIRTSCHAFT -

DÜS­SEL­DORF (RP) Die iri­sche Flug­ge­sell­schaft Rya­nair will in den kom­men­den sechs Wo­chen bis zu 2100 Flü­ge vom Flug­plan strei­chen. In dem Zei­t­raum wür­den täg­lich 40 bis 50 Flü­ge aus­fal­len, hieß es. Dies ent­spre­che we­ni­ger als zwei Pro­zent der Rya­nair-Ver­bin­dun­gen. Die Maß­nah­me sol­le die Pünkt­lich­keit vor In­kraft­tre­ten des Win­ter-Flug­plans An­fang No­vem­ber ver­bes­sern, so ein Rya­nair-Spre­cher. Durch die Flug­strei­chun­gen kön­ne Rya­nair die „Be­last­bar­keit un­se­rer Flug­plä­ne ver­bes­sern und die Pünkt­lich­keit auf un­ser Jah­res­ziel von 90 Pro­zent wie­der­her­stel­len“. Rya­nair fliegt auch meh­re­re Zie­le in Deutsch­land an. Wirt­schaft­lich steht das iri­sche Un­ter­neh­men ge­gen­wär­tig gut da: Das zwei­te Quar­tal von April bis En­de Ju­ni schloss der Bil­lig­flie­ger mit ei­nem Net­to­ge­winn von rund 397 Mil­lio­nen Eu­ro ab.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.