ATP er­mit­telt nach Ras­sis­mus-Vor­wurf

Rheinische Post - - SPORT -

NEW YORK (sid) Die US-ame­ri­ka­ni­schen Ten­nis­pro­fis Ryan Har­ri­son und Do­nald Young ste­hen beim ATP-Tur­nier in New York im Mit­tel­punkt ei­ner Ras­sis­mus-Er­mitt­lung. Nach dem Erst­run­den­match der bei­den am Mon­tag teil­te die ATP ei­nen Tag spä­ter mit, „An­schul­di­gun­gen be­züg­lich ras­sis­ti­scher Vor­ur­tei­le“nach­zu­ge­hen. Har­ri­son und der Afro-Ame­ri­ka­ner Young hat­ten sich im ers­ten Satz ein Wort­ge­fecht ge­lie­fert, Young hat­te sei­nen Gegner im Nach­gang ras­sis­ti­scher Äu­ße­run­gen be­schul­digt. Har­ri­son (25) wies die Vor­wür­fe via Twit­ter zu­rück. „Ab­so­lut un­wahr“sei­en die An­schul­di­gun­gen, die Do­nald Young ge­macht ha­be.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.