Geh in ei­ne Be­hör­de…

Rieser Nachrichten - - Meinung & Dialog -

Zum Leit­ar­ti­kel „Das Hand­werk – ei­ne Al­ter­na­ti­ve zur Uni­ver­si­tät“von Ste­fan Stahl vom 15. Mai:

Es ist im­mer ein­fach, vom Bü­ro­stuhl aus den Man­gel an Hand­wer­kern zu be­kla­gen. Ei­ne Fra­ge vor­weg: War­um ist Herr Stahl kein Hand­wer­ker ge­wor­den? Als ich vor 40 Jah­ren ei­ne Aus­bil­dung zum Tisch­ler mach­te, rie­ten mir schon vie­le ab: „Geh in ei­ne Be­hör­de oder wer­de Zahn­tech­ni­ker, nur kein Hand­wer­ker.“Kei­ner woll­te (und soll­te) sich mehr die „Hän­de schmut­zig ma­chen“. An­de­rer­seits ver­di­en(t)en die „staub­frei­en“Be­ru­fe das Geld, nicht die Hand­wer­ker. Schon nach der Leh­re ging die Hälf­te der Schreiner mei­ner Klas­se des­halb in an­de­re Bran­chen bzw. in die In­dus­trie ab. Und wenn jetzt Hand­wer­ker feh­len und Be­trie­be nicht wei­ter­ge­führt wer­den, ist der Jam­mer groß. Jetzt – wo es brennt – soll „die be­ruf­li­che Bil­dung ge­stärkt wer­den“.

Na, dann ist ja al­les gut. Ha­rald Schmidt, Bad Wö­ris­ho­fen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.