Ein­blick in ei­nen span­nen­den Be­trieb

An­läss­lich der 10. Tech­no­lo­gie­ta­ge lädt Asys in Dorn­stadt zu ei­nem Tag der of­fe­nen Tür ein. Auch als po­ten­zi­el­ler Ar­beit­ge­ber stellt sich die Fir­ma am Sams­tag, 17. No­vem­ber vor. Von Tho­mas Löff­ler

Südwest Presse (Ulm) - - Wirtschaft -

Auf Fer­ti­gungs­an­la­gen, die zur Her­stel­lung elek­tro­ni­scher Lei­ter­plat­ten be­nö­tigt wer­den, hat sich die Asys Au­to­ma­ti­sie­rungs­sys­te­me Gm­bh in Dorn­stadt spe­zia­li­siert. Im Lau­fe der Jah­re sind auch Me­tal­li­sie­rungs­li­ni­en für So­lar­zel­len ins Port­fo­lio hin­zu­ge­kom­men. Ei­nen im­mer grö­ße­ren Raum neh­men die Be­rei­che Soft­ware So­lu­ti­ons und Ma­te­ri­al Lo­gis­tics ein.

Ein­bli­cke in den neu­es­ten Stand der Tech­nik

Mit den Tech­no­lo­gie­ta­gen gibt man den Kun­den die Mög­lich­keit, sich im in­ten­si­ven Ge­spräch von der Viel­falt der neu­es­ten Pro­duk­te und dem Stand der Tech­nik zu über­zeu­gen. Zwar ist Asys auf den in­ter­na­tio­na­len Fach­mes­sen prä­sent, doch sind die Aus­stel­lungs­flä­chen dort räum­lich be­grenzt. Es kann nur ein Qu­er­schnitt ge­zeigt wer­den und auch die Kun­den ha­ben beim Mes­se­rund­gang nur ein ein­ge­schränk­tes Zeit­fens­ter zur Ver­fü­gung. In Ver­bin­dung mit den Tech­no­lo­gie­ta­gen be­kommt auch die in­ter­es­sier­te Öf­fent­lich­keit Ge­le­gen­heit, am Sams­tag, dem 17. No­vem­ber die Fir­ma in der Benz­stra­ße 10 ein­mal von in­nen ken­nen­zu­ler­nen und an ei­nem Rund­gang durch die Pro­duk­ti­on teil­zu­neh­men. Dort sieht man De­mons­tra­tio­nen an den lau­fen­den Ma­schi­nen. So kön­nen sich Fa­mi­lie, Ver­wand­te und Freun­de ein Bild vom Ar- beits­platz des Va­ters oder des Kum­pels ma­chen.

Was die Lehr­lin­ge al­les drauf­ha­ben, de­mons­trie­ren sie in ih­rem Pro­jekt „Smart Fac­to­ry Start-up“. Denn 88 jun­ge Leu­te in sie­ben ver­schie­de­nen Be­rufs­fel­dern be­fin­den sich der­zeit in Aus­bil­dung, da­zu ei­ne Rei­he von Stu­die­ren­den im dua­len Sys­tem in Ko­ope­ra­ti­on mit den Hoch­schu­len in Ulm, Hei­den­heim und Ra­vens­burg. Den Tag der of­fe­nen Tür nutzt Asys zugleich, um sich als po­ten­zi­el­ler Ar­beit­ge­ber vor­zu­stel­len. Die Be­rufs­bil­der sind viel­schich­tig, sei­en es Kon­struk­teu­re, Pro­gram­mie­rer, Mecha­tro­ni­ker, Mecha­ni­ker, Kauf­leu­te oder Be­triebs­wir­te. Per­sön­li­che Ent­wick­lungs­und Auf­stiegs­mög­lich­kei­ten sind auch ab­tei­lungs­über­grei­fend mög­lich. Der ei­ge­nen Kar­rie­re steht al­so nichts im Weg. Das in­ha­ber­ge­führ­te Un­ter­neh­men ver­fügt über fla­che Hier­ar­chi­en und kur­ze Ent­schei­dungs­we­ge.

Die Fir­men­ex­pan­si­on ver­deut­licht, dass im­mer wie­der Be­darf an en­ga­gier­ten, mo­ti­vier­ten Fach­kräf­ten be­steht. Be­trug die Zahl der Mit­ar­bei­ter der Asys-group vor zwei Jah­ren noch 1000, sind es mitt­ler­wei­le in der Sum­me 1250, da­von 800 am Stamm­sitz in Dorn­stadt.

In Kurz­vor­trä­gen stel­len sich die ein­zel­nen Fach­be­rei­che vor. Den Be­ginn macht um 10 Uhr Mi­cha­el Sed­lacek von der Per­so­nal­lei­tung, der die Fir­men­grup­pe und ih­re 20 Stand­or­te in 14 Län­dern vor­stellt. Es folgt um 11 Uhr Flo­ri­an Rit­ter, Unit Di­rec­tor für Soft­ware So­lu­ti­ons und New Busi­ness zum The­ma In­tel­li­gent Fac­to­ry. Um 12 Uhr prä­sen­tiert Bernd Au­ten­rieth die span­nen­den, viel­sei­ti­gen Auf­ga­ben der Soft­ware­ab­tei­lung.

Dr. Ray­mund Aich gibt um 13 Uhr Ein­bli­cke in die be­triebs­wirt­schaft­li­chen Aspek­te des stra­te­gi­schen Ein­kaufs. Über Qua­li­täts-, Um­welt­und Ener­gie­ma­nage­ment re­fe­riert (um 14 Uhr) Hans Groß, Lei­ter des Qua­li­täts­ma­nage­ments. Last but not least führt Lei­te­rin Sung Min-bae (14.30 Uhr) in das wei­te Auf­ga­ben­ge­biet des Test­fel­des: vom La­bor zum fer­ti­gen Pro­dukt mit der An­wen­dung von Ka­me­ra- und La­ser­tech­no­lo­gie.

Für sämt­li­che Fra­gen ste­hen Per­so­nal­ab­tei­lung und Ab­tei­lungs­lei­ter zur Ver­fü­gung.

Was macht ei­gent­lich die Fir­ma Asys? Am Sams­tag kön­nen es al­le In­ter­es­sier­ten her­aus­fin­den. Fo­tos: Asys

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.