Fern­bus­bahn­hof hat noch sei­ne Tü­cken

Feh­len­de Toi­let­te und die Zu­fahrt är­gern Saar­brü­cker

Saarbruecker Zeitung - - Zeitung Für Saarbrücken - Von SZ-Re­dak­teur Frank Koh­ler

Saar­brü­cken lockt je­des Jahr Hun­dert­tau­sen­de an. 310 000 Gäs­te ka­men al­lein 2014. Das war ein Re­kord. Aber auch in den ers­ten Mo­na­ten 2015 feh­len für Rei­sen­de am neun Mo­na­te al­ten Fern­bus­bahn­hof noch im­mer Toi­let­ten. Für die Stadt ist das kei­ne Pla­nungs­pan­ne, son­dern ei­ne Geld­fra­ge.

St. Jo­hann. Neun Mo­na­te Fern­bus­bahn­hof Dud­wei­ler­stra­ße. Und kei­ne Toi­let­te. Das wirft Fra­gen auf, hat doch, wer nach lan­ger Bus­fahrt aufs Klo muss, ei­nen lan­gen Fuß­weg vor sich. Die nächs­ten öf­fent­li­chen Ört­chen sind et­li­che hun­dert Me­ter ent­fernt. Des­we­gen kam seit dem ers­ten Bericht in der SZ vom 5. Fe­bru­ar wei­te­re Kri­tik an der Stadt auf.

Aus der Rei­se­bran­che zum Bei­spiel. „Kö­nig und Mei­ser Kul­tur­rei­sen“merkt an, es sei ein Skan­dal, dass erst jetzt ei­ne Toi­let­te am Bus­bahn­hof in­stal­liert wird. Es daue­re viel zu lan­ge, bis zum Bei­spiel ei­ne al­te Da­me zu Fuß die nächs­te Toi­let­te er­rei­chen kann.

Dar­auf an­ge­spro­chen, er­klär­te Stadt­spre­cher Tho­ma Blug, war­um die Stadt den Fern­bus­bahn­hof nicht in ei­nem Zug – und dann gleich mit Toi­let­te – bau­te.

„Der ab­schnitts­wei­se Bau des Bus­bahn­ho­fes war von An­fang ge­plant. Aus fi­nan­zi­el­len Grün­den set­zen wir die In­ves­ti­ti­on in die­ser Art durch.“Bei­de Ab­schnit­te kos­ten zu­sam­men 870 000 Eu­ro, wo­von das Land 70 Pro­zent über­neh­men will. So sei­en für die Er­öff­nung im Mai 2014 die 14 Park­plät­ze nur pro­vi­so­risch auf dem vor­han­de­nen As­phalt ein­ge­rich­tet wor­den. Auch um Bus­un­ter­neh­men und de­ren Kun­den an­ge­nom­men.“Zum zwei­ten Ab­schnitt, der bis 2016 fer­tig sein soll, ge­hö­ren Blug zu­fol­ge ei­ne neue Ka­na­li­sa­ti­on und Ent­wäs­se­rung – und da­mit noch die­ses Jahr die WCs.

Man­fred Kunz aus Fe­chin­gen möch­te wis­sen, ob die Stadt dort auch für ei­ne be­hin­der­ten­ge­rech­te Toi­let­te sorgt. Das wer­de ge­sche­hen, ver­si­cher­te Tho­mas Blug ges­tern.

Ger­hard Be­cker aus Fe­chin­gen macht sich Sor­gen um die Si­cher­heit auf der Dud­wei­ler­stra­ße. Es gibt war dort ein Links­ab­bie­ge­ver­bot Rich­tung Fern­bus­bahn­hof. Das wer­de aber stän­dig miss­ach­tet, sagt Be­cker. Vie­len sei of­fen­bar der Weg zum ei­gens an der Jo­han­nis­brü­cke ein­ge­rich­te­ten Wen­de­platz zu weit.

Die il­le­ga­len Links­ab­bie­ger wer­fen für Be­cker ei­ne wei­te­re Fra­ge auf: „Was ist, wenn ich hin­ter ei­nem ver­bots­wid­rig ste­hen­den Bus war­ten muss und an­schlie­ßend von der dort in­stal­lier­ten Blitz­an­la­ge ge­knipst wer­de?“

Die Stadt­ver­wal­tung hat die­ses The­ma be­reits im Blick, wie ihr Spre­cher ges­tern ver­si­cher­te. „Die Pro­ble­me mit dem il­le­ga­len Links­ab­bie­gen sind uns be­kannt. Wir ha­ben da­zu in­zwi­schen Ge­sprä­che mit Ord­nungs­amt und Po­li­zei ge­führt. Sie be­ob­ach­ten die Si­tua­ti­on.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.