Fah­rer­flucht nach Un­fall auf der B 51

Po­li­zei­in­spek­ti­on Brebach braucht jetzt drin­gend Zeu­gen

Saarbruecker Zeitung - - Zeitung Für Saarbrücken -

Brebach. Vier Au­tos, ei­ne Ver­letz­te, ein Scha­den der in die Tau­sen­de geht – und jetzt ist ei­ner der Be­tei­lig­ten auf und da­von. Des­we­gen sucht die Po­li­zei nach ei­nem schwe­ren Un­fall Zeu­gen, da­mit je­der der Be­trof­fe­nen zu sei­nem Recht kom­men kann.

Un­fall­zeit: Mitt­woch, 18. Fe­bru­ar, 20.15 Uhr. Un­fall­ort: die Bun­des­stra­ße 51 in Rich­tung Saar­ge­münd. Was pas­siert ist, schil­dern die Er­mitt­ler so: In Hö­he der Ein­mün­dung Heu­weg/ B 51 bog ein 28-Jäh­ri­ger aus Frank­reich mit sei­nem Ford in die Bun­des­stra­ße ein. Als er be­merk­te, dass er nicht ge­fahr­los wei­ter­kam, blieb er auf der Ab­bie­ge­spur ste­hen. Fol­ge: Der Fah­rer oder die Fah­re­rin ei­nes Rich­tung Saar­brü­cken kom­men­den blau­en Peu­geot 306, äl­te­res Bau­jahr, deut­sches Kenn­zei­chen, brems­te voll. Des­we­gen muss­te di­rekt da­hin­ter ein 35-Jäh­ri­ger BMW-Fah­rer aus Frank­reich eben­falls voll brem­sen. Das führ­te da­zu, dass ei­ne 41-Jäh­ri­ge ih­ren blau­en To­yo­ta Ya­ris nicht mehr um Ste­hen be­kam und auf den BMW prall­te.

Wäh­rend die Fah­rer des Fords und des BMWs so­wie die Frau am Steu­er des To­yo­tas vor­schrifts­ge­mäß am Un­fall­ort blie­ben, mach- te sich der Fah­rer oder die Fah­re­rin des blau­en Peu­geots un­er­laubt aus dem Staub. Beim Auf­prall hat­te die Fah­re­rin des To­yo­ta leich­te Ver­let­zun­gen er­lit­ten.

Am BMW und dem To­yo­ta ent­stand er­heb­li­cher Scha­den. Jetzt muss die Po­li­zei meh­re­re Straf­ver­fah­ren be­ar­bei­ten, ei­nes da­von we­gen Fah­rer­flucht. red/ole

Wer et­was zum Un­fall, ins­be­son­de­re über den Peu­geot 306, sa­gen kann, der wen­de sich bit­te an die Po­li­zei­in­spek­ti­on Brebach, Saar­brü­cker Stra­ße 1. Sie ist stän­dig er­reich­bar un­ter Tel. (06 81) 9 87 20.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.