E-Zu­kunft lockt Sei­ten­ein­stei­ger

App­le kauft Au­to-Spe­zia­lis­ten für ei­ge­nes E-Mo­bil ein

Saarbruecker Zeitung - - Wirtschaft -

Der nied­ri­ge Öl­preis bremst Elek­tro­au­tos. Aber er ver­zö­gert bes­ten­falls ei­ne un­auf­halt­sa­me Ent­wick­lung, die nun auch mäch­ti­ge Quer­ein­stei­ger lockt. App­le will of­fen­sicht­lich bis 2020 ein E-Mo­bil ent­wi­ckeln.

Mün­chen. Lan­ge ist es noch nicht her, da wur­den deut­sche Au­to­her­stel­ler ge­schol­ten, bei Elek­tro­au­tos die Zu­kunft zu ver­schla­fen. Mitt­ler­wei­le hat sich die Welt schein­bar gründ­lich ge­wan­delt. Wäh­rend BMW hier­zu­lan­de In­no­va­tio­nen in Sa­chen Elek­tro­mo­bi­li­tät auf den Markt ge­bracht hat, bleibt das The­ma bei den üb­ri­gen Her­stel­lern wei­ter ein Fei­gen­blatt.

Der Brem­ser ist der nied­ri­ge Öl­preis: Ge­fragt sind nun wie­der Sprit schlu­cken­de Ge­län­de­wa­gen und das nicht nur am welt­größ­ten Au­to­mo­bil­markt USA. Am an­de­ren En­de der öko­lo­gi­schen Ska­la wur­den in Deutsch­land 2014 ge­ra­de ein­mal 8522 rei­ne Elek­tro­au­tos ver­kauft. Und auch der viel­fach ge­fei­er­te Elek­tro-Pio­nier Tesla lie­fer­te zu­letzt im glo­ba­le Maß­stab ent­täu­schen­de Ab­satz­zah­len.

Ex­per­ten ge­hen al­ler­dings da­von aus, dass der nied­ri­ge Öl­preis nur ein mit­tel­fris­ti­ges Phä­no­men ist und dass er lang­fris­tig wie­der stei­gen wird. App­le be­rei­tet sich of­fen­sicht­lich schon für die­se Zeit vor und ent­wi­ckelt be­reits ge­heim ein Elek­tro­au­to. 2020 soll es an den Markt ge­hen. Noch sind es nur Ge­rüch­te, aber für die­se Art von Kom­mu­ni­ka­ti­ons­po­li­tik sind die Ka­li­for­ni­er be­kannt. An­halts­punk­te für die­se Ge­rüch­te gibt es zahl­rei­che: Der Spe­zia­list für Au­to-Bat­te­ri­en A123 bei­spiels­wei­se zieht ge­gen App­le vor Ge­richt, weil der Kon­zern ihm sys­te­ma­tisch High­tech-Ex­per­ten ab­wer­be. Füh­ren­de Mit­ar­bei­ter von Daim­ler und dem Au­to­zu­lie­fe­rer Au­to­liv sol­len be­reits bei App­le an­ge­heu­ert ha­ben. Und der Blog „9to5Mac“hat beim Kar­rie­re-Netz­werk Lin­ke­din App­le-Mit­ar­bei­ter ent­deckt, die vor­her als Spe­zia­lis­ten bei Tesla, Ford und Ge­ne­ral Mo­tors ge­ar­bei­tet ha­ben.

Wenn sich der Er­fin­der von iMac und iPho­ne auf völ­lig un­be­kann­tes Ter­rain wagt und da­mit ein ge­hö­ri­ges Ri­si­ko ein­geht, dann müss­te al­lei­ne das schon die­je­ni­gen hell­hö­rig ma­chen, die von ei­ner Re­nais­sance der Ver­bren­nungs­mo­to­ren träu­men. Aber es gibt noch mehr Rea­li­tä­ten, um die Träu- mer nicht her­um­kom­men. Bei­spiel Chi­na: Das be­völ­ke­rungs­reichs­te Land der Er­de er­stickt im wahrs­ten Sinn des Wor­tes im ei­ge­nen Wachs­tum. Gan­ze Me­tro­po­len sind auf dem Weg, we­gen ver­pes­te­ter Luft un­be­wohn­bar zu wer­den. Schon des­halb hält Chi­nas Re­gie­rung an der För­de­rung von Stromern als Teil der Ent­gif­tung des Lan­des fest.

In der EU wie­der­um dür­fen die Flot­ten der Au­to­her­stel­ler 2020 im Schnitt je Ki­lo­me­ter nur noch 95 Gramm des Kli­ma­kil­lers Koh­len­di­oxid aus­sto­ßen. Das ist oh­ne Elek­tro- und Hy­bridau­tos vor al­lem für deut­sche Pre­mi­um­her­stel­ler nicht zu ma­chen. Oh­ne elek­tri­fi­zier­te Au­tos könn­te BMW im Licht künf­ti­ger Schad­stoff­grenz­wer­te lang­fris­tig nur noch die 1er-Rei­he und ih­re Klein­wa­gen­mar­ke Mi­ni ver­kau­fen.

Was Elek­tro­au­tos bis­her am meis­ten bremst, ist ne­ben bil­li­gem Öl der ho­he Ver­kaufs­preis und die ge­rin­ge Reich­wei­te. Ex­per­ten wie Bosch-Auf­sichts­rats­chef Franz Feh­ren­bach rech­nen ab 2020 mit deut­lich sin­ken­den Bat­te­rie­prei­sen, dem we­sent­li­chen Preis­trei­ber von Stromern. Auch bei der Reich­wei­te zeich­nen sich Sprün­ge ab.

Letzt­lich könn­te der nied­ri­ge Öl­preis für Elek­tro­mo­bi­li­tät ma­de in Ger­ma­ny so­gar et­was Gu­tes ha­ben. Er ver­schafft den Her­stel­lern ei­ne Atem­pau­se. All­zu lang soll­te sie al­ler­dings nicht sein, sonst droht die deut­sche Au­to­in­dus­trie bei der Zu­kunfts­tech­nik den An­schluss zu ver­lie­ren. tmh/dpa/red

FOTO: AFP

Der iPod-Kon­zern App­le ent­wi­ckelt of­fen­sicht­lich im Ge­hei­men ein Elek­tro-Au­to.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.