Ein Kä­fer im Dorn­rös­chen­schlaf: Nach über 30 Jah­ren strahlt er wie­der Ein treu­er Be­glei­ter

Saarbruecker Zeitung - - Hallo Saarland -

Die Ge­schich­te sei­nes Old­ti­mers, ei­nes VW Kä­fer 1303 LS Ca­brio­let, er­zählt Ro­land Mau­rer aus Saar­brü­cken. Als Stu­dent ha­be ich mir im Jahr 1977 ei­nen ge­brauch­ten VW Kä­fer Ca­brio­let (Erst­zu­las­sung Mai 1973 – ein „Mai­kä­fer“) zu­ge­legt.

Der hat mich dann auch zu mei­ner ers­ten Ar­beits­stel­le in Mün­chen be­glei­tet.

In die­ser Zeit von 1978 bis 1980 hat er mir vie­le gu­te Di­ens­te ge­leis­tet, so­wohl was die mo­nat­li­chen Hin- und Rück­fahr­ten über die A8 von Mün­chen über Stutt­gart und Karls­ru­he nach Saar­brü­cken und zu­rück an­geht, als auch was die Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten an Wo­che­n­en­den in Mün­chen und Um­ge­bung (Ber­ge und Se­en) be­trifft.

Im Au­gust 1981 dien­te er dann „als Hoch­zeits­kut­sche“bei mei­ner Hoch­zeit in Saar­brü­cken – im Schlepp­tau die ob­li­ga­to­ri­schen Blech­do­sen.

Als das ers­te Kind kam, war die­ses Fahr­zeug na­tür­lich als Trans­port­mit­tel (z.B. ei­nes Kin­der­wa­gens) nicht mehr so gut ge­eig­net.

Das Ca­brio­let wur­de in der Ga­ra­ge mei­nes El­tern­hau­ses ab­ge­stellt und ein­ge­mot­tet.

Dort hat es über 30 Jah­re lang sei­ne Ru­he­pha­se er­lebt, bis ich mich vor 2 Jah­ren da­zu ent­schlos­sen ha­be, es wie­der aus sei­nem Dorn­rös­chen­schlaf (sie­he Bild oben) zu er­we­cken.

Nach der Er­we­ckung wur­de der Kä­fer in ei­ne Werk­statt zur Re­stau­ra­ti­on trans­por­tiert.

Schließ­lich war der Mai­kä­fer im Au­gust 2013 „On the road again“(sie­he Bild un­ten), und zwar zu­ge­las­sen mit ei­nem H-Kenn­zei­chen. Ro­lan­dMau­rer

Saar­brü­cken Helmut Din­cher stellt sei­nen Old­ti­mer auf zwei Rä­dern vor: Den 57 Jah­re al­ten Hein­kel Tou­rist 103 A-1. Der Mo­tor­rol­ler „Hein­kel Tou­rist 103 A-1“ist Bau­jahr 1958 und so­mit 57 Jah­re alt. Die­ser hand­fes­te Mo­tor­rol­ler brach­te mich vie­le Jah­re si­cher zu mei­ner Di­enst­stel­le an die Zo­nen­gren­ze Esch­we­ge.

Die Voll­jäh­rig­keit mit 21 Jah­ren, in die­ser Zeit, mach­te uns Rei­se­pro­ble­me, was dann nach der Trau­ung 1961 be­en­det war und mei­ne Frau und ich da­nach zu zweit tou­ren konn­ten.

Ein ge­won­ne­nes Au­to 1964 (Ci­tro­en Ami 6) brach­te dem Hein­kel-Rol­ler ei­ne ge­wis­se Schon­zeit. Er wur­de von nun an als „Sonn­tags­fahr­zeug“ge­hegt und ge­pflegt. Bis heu­te.

Hel­mu­tDin­scher Blies­kas­tel-Aß­wei­ler

Fotos: pri­vat

Nach­her: Der VW Kä­fer 1303 LS Ca­brio­let wie neu.

Vor­her: Der Kä­fer zu­ge­staubt und mit plat­ten Rei­fen.

Helmut Din­cher und sein Hein­kel Tou­rist 103 A-1 da­mals...

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.