Kar­sai wer­tet Na­to-Kampf­ein­satz in Af­gha­nis­tan als Miss­er­folg

Saarbruecker Zeitung - - Politik -

Ka­bul. Der Na­to-Kampf­ein­satz in Af­gha­nis­tan mit Tau­sen­den To­ten ist nach Ein­schät­zung des frü­he­ren Prä­si­den­ten Ha­mid Kar­sai ein Miss­er­folg ge­we­sen. Er traue­re mit den Fa­mi­li­en der Op­fer. „Aber ob die­se Op­fer für ei­ne (gu­te) Sache er­bracht wur­den, ob wir ge­won­nen ha­ben, ob wir Er­geb­nis­se ge­se­hen ha­ben – ich bin an­de­rer An­sicht.“Zwar be­wer­te er den in­ter­na­tio­na­len Kampf­ein­satz „ne­ga­tiv“, für die zi­vi­le Hil­fe sei er aber sehr dank­bar, sag­te Kar­sai. Der heu­te 57Jäh­ri­ge war nach dem Sturz des Ta­li­ban-Re­gimes En­de 2001 bis zum ver­gan­ge­nen Sep­tem­ber Staats- und Re­gie­rungs­chef Af­gha­nis­tans. Die USA und die Na­to sei­en nach Af­gha­nis­tan ge­kom­men, um Ter­ro­ris­mus und Ra­di­ka­lis­mus zu be­kämp­fen, hät­ten ihr Ziel aber ver­fehlt. dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.