An­nä­he­rung bei Al­ters­teil­zeit in Me­tall-Ta­rif­ver­hand­lun­gen

Saarbruecker Zeitung - - Wirtschaft -

Bö­blin­gen. Bei den Ta­rif­ver­hand­lun­gen für die Me­tall- und Elek­tro­in­dus­trie zeich­net sich ei­ne An­nä­he­rung ab. In der strit­ti­gen Fra­ge der Al­ters­teil­zeit et­wa soll es bei be­stimm­ten fest­ge­leg­ten An­tei­len von Be­schäf­tig­ten blei­ben, die im Job frü­her kür­zer tre­ten kön­nen. Ent­spre­chen­de Quo­ten für be­son­ders be­las­te­te, aber auch für nicht be­las­te­te Mit­ar­bei­ter sol­le es wei­ter­hin ge­ben, teil­te ein Spre­cher des Ar­beit­ge­ber­ver­bands Süd­west­me­tall ges­tern in Bö­blin­gen bei Stutt­gart mit. Dort rin­gen Ar­beit­ge­ber und IG Me­tall seit dem Nach­mit­tag um ei­nen Kom­pro­miss in dem Ta­rif­streit. Ge­lingt ein Durch­bruch, könn­te Ba­den-Würt­tem­berg bun­des­wei- ter Pi­lot­be­zirk wer­den. Bis­lang hat­te der Ver­band den Al­ters­teil­zeit-An­spruch für nicht be­las­te­te Mit­ar­bei­ter ab­schaf­fen wol­len.

Über De­tails ei­ner neu­en Re­ge­lung ha­be man sich aber noch nicht ge­ei­nigt, hieß es. Die IG Me­tall be­stä­tig­te ein „leich­te“An­nä­he­rung. Bis­lang kön­nen ma­xi­mal vier Pro­zent der Be­leg­schaft ei­nes Be­trie­bes in Al­ters­teil­zeit ge­hen, vor­ran­gi­gen An­spruch ha­ben da­bei lang­jäh­ri­ge Schicht­ar­bei­ter. Bis zum frü­hen Abend war über Ent­gel­te noch nicht ge­spro­chen wor­den. Ne­ben ih­ren „qua­li­ta­ti­ven For­de­run­gen“ver­langt die IG Me­tall 5,5 Pro­zent mehr Geld. Süd­west­me­tall bie­tet bis­her 2,2 Pro­zent mehr. dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.