Mi­nis­ter der Eu­ro-Staa­ten bil­li­gen At­hens Re­form-Plä­ne

Saarbruecker Zeitung - - Erste Seite -

Brüs­sel. Nach wo­chen­lan­gem Ge­zer­re ist der Weg für die Ver­län­ge­rung des Hilfs­pro­gramms für Grie­chen­land frei. Die Fi­nanz­mi­nis­ter der 18 an­de­ren Eu­ro-Staa­ten ak­zep­tier­ten ges­tern ein­stim­mig ei­ne von der Re­gie­rung in At­hen vor­ge­leg­te Re­form­lis­te als Grund­la­ge für wei­te­re Mil­li­ar­den­kre­di­te. Sie sol­len das hoch ver­schul­de­te Land in den kom­men­den Mo­na­ten ein­mal mehr vor der Staats­plei­te ret­ten. Al­ler­dings müs­sen noch meh­re­re na­tio­na­le Par­la­men­te der Ver­län­ge­rung des Hilfs­pro­gram­mes bis En­de Ju­ni zu­stim­men, das Vo­tum des Deut­schen Bun­des­ta­ges ist für Frei­tag ge­plant. Über wei­te­re Kre­di­te für Grie­chen­land hat­te es zu­letzt wo­chen­lang Streit ge­ge­ben, weil Mi­nis­ter­prä­si­dent Al­exis Tsi­pras und sein Links­bünd­nis Sy­ri­za Re­form- und Spar­auf­la­gen der Geld­ge­ber nicht ak­zep­tie­ren woll­ten. Zu den jetzt in At­hen ge­plan­ten Re­for­men ge­hö­ren un­ter an­de­rem Maß­nah­men zur Be­kämp­fung der Steu­er­hin­ter­zie­hung und der Kor­rup­ti­on.

Al­exis Tsi­pras

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.