Bouf­fier will NSU-Er­mitt­lun­gen nicht be­hin­dert ha­ben

Saarbruecker Zeitung - - Politik -

Wies­ba­den. Der hes­si­sche Mi­nis­ter­prä­si­dent Vol­ker Bouf­fier (CDU) hat neue Vor­wür­fe zu­rück­ge­wie­sen, er ha­be Er­mitt­lun­gen nach dem NSU-Mord in Kas­sel 2006 be­hin­dert. „Ich ha­be nichts zu ver­ber­gen“, sag­te ein sicht­lich ge­reiz­ter Bouf­fier ges­tern in Wies­ba­den. Die Vor­wür­fe be­sag­ten im Kern, dass der hes­si­sche Ver­fas­sungs­schutz den rechts­ter­ro­ris­ti­schen Hin­ter­grund der Mor­de ge­kannt ha­be und er als In­nen­mi­nis­ter dies ge­deckt ha­be. „Die­se Un­ter­stel­lun­gen mir ge­gen­über sind ei­ne Un­ge­heu­er­lich­keit, sie sind ei­ne Un­ver­schämt­heit, und ich wei­se sie in al­ler Form zu­rück.“Zu­gleich kor­ri­gier­ten CDU und Grü­ne ih­re Hal­tung zum NSU-Un­ter­su­chungs­aus­schuss des Land­tags, den sie bis­lang für un­nö­tig ge­hal­ten hat­ten. Der Aus­schuss brau­che rasch die Un­ter­la­gen und Ton­bän­der, aus de­nen seit dem Wo­che­n­en­de zi­tiert wer­de, er­klär­ten die Frak­ti­ons­chefs Micha­el Bod­den­berg (CDU) und Ma­thi­as Wa­gner (Grü­ne). dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.