„Es fällt schwer, sich an den Ge­dan­ken zu ge­wöh­nen.“

Saarbruecker Zeitung - - Sport - Von SZ-Re­dak­teur Mark Weis­haupt

Zu­ge­ständ­nis an die eu­ro­päi­schen Clubs und Li­gen sein.

Dass die WM kaum im Som­mer aus­ge­tra­gen wer­den kann, war na­he­zu al­len klar. Me­di­zi­ner hat­ten vor der gro­ßen Hit­ze in Ka­tar ge­warnt. Auch wenn die WM- Or­ga­ni­sa­to­ren die Tem­pe­ra­tu­ren bei ei­ner Som­mer-WM in den Sta­di­en her­un­ter­küh­len woll­ten, wä­re die Be­las­tung für Spie­ler und Fans au­ßer­halb der Are­nen groß ge­we­sen.

„Es fällt schwer, sich an den Ge­dan­ken zu ge­wöh­nen, dass ein WM-Fi­na­le kurz vor Weih­nach­ten statt­fin­den soll“, sag­te DFB-Prä­si­dent Wolf­gang Niers­bach, „jetzt sind die Ter­min­pla­ner ge­fragt, best­mög­li­che Lö­sun­gen zu fin­den, was si­cher nicht ein­fach, aber auch nicht un­mög­lich ist.“Die gro­ßen Ver­lie­rer sind die eu­ro­päi­schen Clubs und Li­gen, schließ­lich wird der Spiel­be­trieb mehr als zwei­ein­halb Mo­na­te ru­hen müs­sen. Andre­as Ret­tig for­der­te als Ge­schäfts­füh­rer der Deut­schen Fuß­ball Li­ga von der Fi­fa kon­kre­te Lö­sungs­vor­schlä­ge, Karl-Heinz Rum­me­nig­ge mahn­te Kom- DFB-Prä­si­dent Wolf­gang Niers­bach pen­sa­ti­ons­zah­lun­gen an. „Den eu­ro­päi­schen Clubs und Li­gen kann nicht zu­ge­mu­tet wer­den, al­lein den Preis für die Ver­le­gung der WM in den Win­ter zu be­zah­len. Wir er­war­ten die Be­reit­schaft, den Scha­den für die Clubs fair zu kom­pen­sie­ren“, sag­te der Bay­ern-Boss.

Vor ei­ner Her­aus­for­de­rung ste­hen auch die TV-An­stal­ten. ZDF-Sport­chef Die­ter Gru­schwitz sag­te: „Das ist ge­nau

MEI­NUNG

Die Emp­feh­lung der Fi­fa, die WM 2022 in Ka­tar im Win­ter aus­zu­tra­gen, ist auf den ers­ten Blick rich­tig. Aber sie ist bei ge­naue­rer Be­trach­tung nur ein hilf­lo­ser Ver­such des Fuß­ball-Welt­ver­ban­des, sei­ne Fehl­ent­schei­dung von 2010 nicht zum kom­plet­ten De­sas­ter aus­ufern zu las­sen. Denn nichts an­de­res war die Ver­ga­be an das Emi­rat, das da­mals mit sei­nen Öl­dol­lars den Ent­schei­dern in den Mit­glieds­ver­bän­den die Au­gen zu­ge­klebt hat­te. Kor­rup­ti­ons­vor­wür­fe, Men­schen­rechts-Ver­let­zun­gen – all das der Zei­t­raum, in dem wir rich­tig mit den Über­tra­gun­gen des Win­ter­sports an­fan­gen.“Die Ver­schie­bung hat nach An­ga­ben des ZDF-Sport­chefs kei­ne Aus­wir­kun­gen auf das Rech­te­pa­ket, das die öf­fent­lich-recht­li­chen TV-Sen­der er­wor­ben ha­ben. „Das än­dert an un­se­rem Ver­trag nichts“, er­klär­te Gru­schwitz. ARD und ZDF über­tra­gen al­le Spie­le der Fuß­ball­Welt­meis­ter­schaft in Ka­tar.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.