„So ge­win­ne ich hier kei­nen Blu­men­topf.“

Saarbruecker Zeitung - - Sport -

Wetter zeig­te sich ein­zig Kal­la, die nach 25:08 Mi­nu­ten 41 Se­kun­den Vor­sprung auf die USA­me­ri­ka­ne­rin Jessica Digg­ins hat­te. Bron­ze ging in Caitlin Gregg (USA).

Ein De­sas­ter er­leb­ten die Nor­we­ge­rin­nen. Ti­tel­ver­tei­di­ge­rin The­re­se Jo­haug und Top­fa­vo­ri­tin Ma­rit Björ­gen ka­men bei hef­ti­gem Schnee­fall nur auf die Rän­ge 27 und 31. Björ­gen war­tet da­mit wei­ter auf ih­ren 14. Ti­tel, durch den sie mit Re­kord­welt­meis­te­rin Je­le­na Wäl­be (Russ­land) gleich­zie­hen wür­de. Seit 2011 hat­te Nor­we­gen bei Welt­meis­ter­schaf­ten zehn Ein­zel-Ren­nen in Fol­ge ge­won­nen, nun be­en­de­te die 27 Jah­re al­te Kal­la die­se Se­rie.

Die zehn Jah­re äl­te­re Clau­dia Ny­stad war mit Platz 42 be­dient. „Ich mer­ke, dass al­les mü­de ist. Der Zwi­schen­fall hat al­les durch­ein­an­der ge­wor­fen“, sag­te Ny­stad, die An­fang Ja­nu­ar bei der Tour de Ski ge­stürzt war und ei­ne Ge­hirn­er­schüt­te­rung er­lit­ten hat­te. Da­mit er­gibt sich im deut­schen Team mor­gen in der Staf­fel ei­ne Bau­stel­le. „An die Staf­fel den­ke ich jetzt gar nicht“, sag­te Ny­stad: „So ge­win­ne ich hier je­den­falls kei­nen Blu­men­topf.“sid

Lang­läu­fe­rin Clau­dia Ny­stad

Heu­te fin­den bei der WM die 15 Ki­lo­me­ter Frei­stil der Män­ner statt. Fa­vo­ri­ten sind die Nor­we­ger Finn Ha­gen Krogh und Mar­tin Johns­rud Sund­by so­wie Da­rio Co­lo­gna (Schweiz). Für Deutsch­land star­ten Flo­ri­an Notz, Jo­nas Do­bler und Sebastian Ei­sen­lau­er.

FOTO: NACK­STRAND/AFP

Die Schwe­din Char­lot­te Kal­la kann ihr Glück nach ih­rem WM-Gold über zehn Ki­lo­me­ter kaum fas­sen und hüpft vor Freu­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.