Neue Fens­ter und Tü­ren schaf­fen blei­ben­de Im­mo­bi­li­en­wer­te

Saarbruecker Zeitung - - Bauen. Wohnen. Leben -

Der Aus­tausch und Ein­bau neu­er Tü­ren und Fens­ter, die auf dem ak­tu­el­len Stand der Tech­nik sind, spart nicht nur Ener­gie­kos­ten son­dern leis­tet ei­nen ak­ti­ven Bei­trag zum Wert­er­halt bzw. -zu­wachs ei­ner Im­mo­bi­lie Wenn es in wirt­schaft­lich un­si­che­ren Zei­ten um das The­ma Finanzen geht, ver­trau­en im­mer mehr Men­schen auf Im­mo­bi­li­en als In­ves­ti­ti­on in die Zu­kunft. Der Er­werb und der Er­halt ei­ge­nen Wohn­raums als Ab­si­che­rung für das Ren­ten­al­ter ste­hen bei den meis­ten Deut­schen hoch im Kurs. Da­bei wird von Haus- oder Woh­nungs­be­sit­zern im­mer mehr Ge­wicht auf den Wert­er­halt der ei­ge­nen Im­mo­bi­li­en ge­legt.

Re­gel­mä­ßig sa­nie­ren und re­no­vie­ren

Durch die re­gel­mä­ßi­ge Re­no­vie­rung und Sa­nie­rung er­fährt Haus- und Wohn­ei­gen­tum kon­ti­nu­ier­li­chen Wert­zu­wachs. Auf die­se Wei­se kön­nen vor al­lem In­ves­ti­tio­nen in die Däm­mung ei­nes Ge­bäu­des, auf lan­ge Sicht, nicht nur Heiz­kos­ten ein­spa­ren, son­dern auch den Im­mo­bi­li­en-Markt­wert deut­lich stei­gern. Zu­dem ist der op­ti­sche Aspekt ei­ner Fas­sa­den­sa­nie­rung in Be­zug auf den Wert­er­halt nicht zu un­ter­schät­zen.

Aus die­sem Grund emp­feh­len Spe­zia­lis­ten, die Ener­gie re­le­van­ten Ele­men­te ei­ner Im­mo­bi­lie, wie Wän­de, De­cken, Tü­ren und Fens­ter re­gel­mä­ßig auf ih­re Funk­ti­on und Ak­tua­li­tät im Ver­gleich mit den der­zei­ti­gen tech­ni­schen Mög­lich­kei­ten zu über­prü­fen. So wer­den Ein­spa­rungs­po­ten­tia­le ef­fek­tiv auf­ge­deckt und kön­nen ent­spre­chend ver­wirk­licht wer- den. Die Er­fah­rung zeigt, dass be­son­ders im Be­reich Fens­ter oft an der fal­schen Stel­le ge­spart wird: Der Aus­tausch al­ter Holz­fens­ter ge­gen neue Ener­gie­spar­fens­ter kann ei­ne Ener­gie­er­spar­nis bis zu 20% ein­brin­gen und ver­bes­sert das Wohn­kli­ma in be­trächt­li­cher Wei­se. Die­se bei­den Aspek­te in Ver­bin­dung mit der op­ti­schen Auf­wer­tung der Haus­fas­sa­de ma­chen die ins­ge­samt im­men­se Wert­stei­ge­rung durch ei­nen Fens­ter­wech­sel aus.

Al­te Tü­ren raus!

Auch der Aus­tausch al­ter, schlecht ge­dämm­ter Haus­tü­ren trägt nicht nur zum bes­se­ren Wohn­kli­ma bei, son­dern stei­gert den fi­nan­zi­el­len als auch den ide­el­len Wert ei­nes Hau­ses. Die­se ide­el­le Kom­po­nen­te trägt oft mehr zum Markt­wert ei­ner Im­mo­bi­lie bei, als vie­len Haus- und Woh­nungs­be­sit­zern be­wusst ist. Die Über­le­gung ist ein­fach: ein Haus kann noch so gut aus­ge­stat­tet und top in Schuss sein - am En­de muss es sei­nem Be­sit­zer ge­fal­len. Hier spielt das Er­schei­nungs­bild ei­ne ent­schei­den­de Rol­le. So­wohl der Ge­samt­ein­druck der Fas­sa­de als auch der In­nen­räu­me muss den in­di­vi­du­el­len An­sprü­chen der Ei­gen­tü­mer ge­nü­gen.

Auf die Qua­li­tät ach­ten

Um dies zu er­rei­chen ist der Ein­satz qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ger Pro­duk­te un­er­läss­lich. Da­bei lie­gen die Un­ter­schie­de oft in vie­len De­tails: Die pas­sen­den, har­mo­ni­schen Farb­nu­an­cen für Fas­sa­de, Tü­ren und Fens­ter sind ge­nau­so ent­schei­dend, wie ei­ne stim­mi­ge sti­lis­ti­sche Gestal­tung der Fens­ter und Tü­ren durch den Ein­satz ver­schie­de­ner Glä­ser, Grif­fe und Spros­sen.

Aber auch tech­ni­sche De­tails spie­len ei­ne gro­ße Rol­le - wie ein funk­tio­nel­les und eben­so ele­gan­tes Fens­ter­pro­fil oder ver­deckt lie­gen­de Be­schlä­ge. Und um da­bei ein mög­lichst ein­heit­li­ches Ge­samt­bild zu er­hal­ten, sind pas­sen­de Rol­la­den­lö­sun­gen oder Haus­tü­r­ele­men­te mit ent­spre­chend in­te­grier­ten Brief­käs­ten und Klin­gel­an­la- gen ein­fach ide­al. Mit Rat und Tat steht Ih­nen hier Ihr Fach­be­trieb in Ih­rer Nä­he sehr ger­ne zur Sei­te.

red/tdx

Foto: kan­ge_o­ne/fo­to­lia.com

Neue Fens­ter und Tü­ren gibt es in al­len er­denk­li­chen For­men und Far­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.