Bri­ga­de­stab bleibt in Saar­lou­is

Bun­des­wehr-Re­form wird re­vi­diert – Le­bach be­kommt im Ge­gen­zug 250 Mann star­ke Auf­klä­rungs­kom­pa­nie

Saarbruecker Zeitung - - Erste Seite -

Der Stab der künf­ti­gen Luft­lan­de­bri­ga­de 1 soll nun doch in Saar­lou­is sta­tio­niert wer­den. Da­mit wird die Bun­des­wehr­Re­form re­vi­diert.

Die Stand­ort-Ent­schei­dun­gen bei der Bun­des­wehr im Saar­land sind ge­fal­len. Stab und St­abs­kom­pa­nie der Luft­lan­de­bri­ga­de blei­ben nun doch in Saar­lou­is. Le­bach wird mit Luft­lan­de­auf­klä­rern und Fern­mel­dern ent­schä­digt.

Saar­lou­is/Le­bach. Die Bun­des­wehr-Re­form wird im Saar­land in ei­nem wei­te­ren Punkt re­vi­diert. Ent­ge­gen der Fest­le­gung aus dem Jahr 2011 sol­len der Stab und die Stabs- und Fern­mel­de­kom­pa­nie der künf­ti­gen Luft­lan­de­bri­ga­de 1, die im Lau­fe die­ses Jah­res aus der Saar­land-Bri­ga­de und ih­rem Schwes­ter­ver­band in Nie­der­sach­sen ge­bil­det wird, nun doch in Saar­lou­is blei­ben und nicht nach Le­bach um­zie­hen. Das teil­te Mi­nis­ter­prä­si­den­tin An­ne­gret Kramp-Kar­ren­bau­er (CDU) nach ei­nem Ge­spräch mit Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rin Ur­su­la von der Ley­en (CDU) mit. Bei Stab und St­abs­kom­pa­nie han­delt es sich um et­wa 300 Sol­da­ten. In Saar­lou­is wer­den au­ßer­dem ei­ne Luft­lan­de­pio­nier­kom­pa­nie mit 200 Mann (min­des­tens bis 2017) so­wie das Lan­des­kom­man­do und das Kar­rie­re­cen­ter blei­ben. Da­mit ist der Stand­ort lang­fris­tig ge­si­chert.

Nach Le­bach soll im Jahr 2017 ei­ne 250 Mann star­ke Luft­lan­de­auf­klä­rungs­kom­pa­nie ver­legt wer­den, die der­zeit noch in Zwei­brü­cken be­hei­ma­tet ist. Die­se Kom­pa­nie soll­te im Zu­ge der Bun­des­wehr-Re­form ur­sprüng­lich auf­ge­löst wer­den; sie bleibt nach ei­ner Ab­spra­che mit den nie­der­län­di­schen Streit­kräf­ten, die der Bun­des­wehr ei­ne Luft­lan­de­bri­ga­de un­ter­stellt ha­ben, nun je­doch er­hal­ten (die SZ be­rich­te­te). Wei­ter­hin wird die 190 Mann star­ke Fern­mel­de­kom­pa­nie des Eu­ro­corps 2017 nach Le­bach zie­hen, die aus Sig­ma­rin­gen kommt und vor­über­ge­hend in Saar­lou­is un­ter­ge­bracht wird, so­wie zwei Kom­pa­ni­en des künf­ti­gen Fall­schirm­jä­ger­re­gi­ments 26 (ge­schrumpf­te Saar­land-Bri­ga­de).

Die Ent­schei­dung, wel­che Ein­hei­ten in Saar­lou­is und wel­che in Le­bach sta­tio­niert wer­den, hat­te im Ja­nu­ar ei­ne Kom­mis­si­on des A. Kram­pKar­ren­bau­er Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­ums un­ter wirt­schaft­li­chen und funk­tio­na­len Aspek­ten ge­prüft. Kram­pKar­ren­bau­er teil­te ges­tern mit, der Stand­ort Le­bach sei in­fra­struk­tu­rell bes­tens ge­eig­net und bie­te den Sol­da­ten gu­te Aus­bil­dungs- und Übungs­mög­lich­kei­ten. Die Ent­schei­dung in Berlin sei ei­ne „Stär­kung der Bun­des­wehr im Saar­land“.

In Mer­zig wer­den in der neu­en Struk­tur der lo­gis­ti­sche und sa­ni­täts­dienst­li­che An­teil des neu­en Fall­schirm­jä­ger­re­gi­ments 26 so­wie ei­ne Re­kru­ten­kom­pa­nie und ein Sa­ni­täts­zen­trum sta­tio­niert (ins­ge­samt 500 Sol­da­ten). In Zwei­brü­cken sol­len künf­tig der Stab des Re­gi­ments so­wie fünf Ein­satz­kom­pa­ni­en mit rund 900 Sol­da­ten un­ter­kom­men. kir

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.