Re­for­men der Kir­che scha­den ihr nur selbst

Saarbruecker Zeitung - - LESERBRIEFE -

Die ka­tho­li­sche Kir­che ist ent­täuscht über die vie­len Kir­chen­aus­trit­te. Ich per­sön­lich ha­be da­mit ge­rech­net. Seit der Pfar­rei­en-Re­form vor Jahr­zehn­ten geht es mit der ka­tho­li­schen Kir­che berg­ab. Ein Pries­ter ist zu­stän­dig für acht bis zehn Pfar­rei­en. Je­den Sonn­tag ei­ne Mes­se – Man­gel­wa­re. Wie sol­len äl­te­re Leu­te oh­ne ei­nen Pkw zum Got­tes­dienst kom­men? Die Kir­che müss­te vie­le Kon­tak­te knüp­fen, spon­ta­ne Ge­sprä­che füh­ren. Haus­be­su­che ma­chen, wenn Bei­stand not­wen­dig ist. Hier­zu hat der Pries­ter kei­ne Zeit. Schlimm wird es ab 2020, da soll die zwei­te Re­form durch­ge­führt wer­den. Ein Pries­ter ist dann zu­stän­dig für et­wa 20 Pfar­rei­en. Ich ha­be im­mer ge­dacht, Gott lässt sei­ne Kir­che nicht un­ter­ge­hen. Heu­te bin ich lei­der nicht mehr über­zeugt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.