Wolfsburg holt sich den Su­per­cup

VfL schlägt Bay­ern im Elf­me­ter­schie­ßen – De Bruy­ne bleibt wohl – Bendt­ner in Form

Saarbruecker Zeitung - - SPORT - Von sid-Mit­ar­bei­ter Tho­mas Wol­fer

Kevin de Bruy­ne bleibt dem VfL Wolfsburg wohl auch in der kom­men­den Sai­son er­hal­ten. Beim Su­per­cup-Sieg ge­gen den FC Bay­ern München stahl ihm al­ler­dings Stür­mer Nick­las Bendt­ner die Show.

Wolfsburg. Ent­spannt ju­bel­te Kevin de Bruy­ne im Kon­fet­ti­re­gen mit dem Su­per­cup in der Hand über den nächs­ten Ti­tel­ge­winn des VfL Wolfsburg. Für den Über­flie­ger aus Bel­gi­en soll es nicht der letz­te Tri­umph mit den Wöl­fen blei­ben. Trotz hart­nä­cki­ger Ab­wer­be­ver­su­che der in­ter­na­tio­na­len Topklubs wird der 24 Jah­re al­te Mit­tel­feld­star wohl auch in der kom­men­den Sai­son beim DFB-Po­kal­sie­ger zau­bern.

„Die Wahr­schein­lich­keit, dass er bleibt, liegt bei 99,9 Pro­zent“, sag­te Wolfs­burgs Ma­na­ger Klaus All­ofs be­reits vor dem 5:4 im Elf­me­ter­schie­ßen ge­gen Re­kord­meis­ter Bay­ern München: „Wir sind kein Ver­ein, der die Trans­fer­ein­nah­men braucht.“Und VfL-Vor­stands­boss Fran­cis­co Gar­cia Sanz stell­te klar: „Wir wol­len ihn nicht ver­kau­fen. Wenn es nach mir geht, dann bleibt er hier.“

80 Mil­lio­nen Eu­ro Ab­lö­se soll der eng­li­sche Top­klub Man­ches­ter Ci­ty für de Bruy­ne an­geb­lich bie­ten, da­zu ein Me­ga­ge­halt von 20 Mil­lio­nen Eu­ro pro Sai­son bis 2020. Doch die Wolfs­bur­ger scheint das kalt zu las­sen, der Mit­tel­feld­star wird sei­nen Ver­trag bis 2019 zu­nächst wohl wei­ter er­fül­len. Ei­ne Aus­stiegs­klau­sel be­sitzt er dem Ver­neh­men nach oh­ne­hin nicht. Da­für könn­te der Spiel­ma­cher bei den Wöl­fen künf­tig deut­lich mehr Ge­halt be­kom­men. Vor der Be­geg­nung wur­de der bel­gi­sche Na­tio­nal­spie­ler noch ganz of­fi­zi­ell als Deutsch­lands Fuß­bal­ler des Jah­res aus-

Kevin de Bruy­ne (l.) fei­ert mit Nick­las Bendt­ner das 1:1 ge­gen die Bay­ern. Am En­de ge­wann der VfL im Elf­me­ter­schie­ßen.

ge­zeich­net und nahm die Tro­phäe fast schüch­tern ent­ge­gen, nach dem Ab­pfiff wünsch­te sich selbst die ge­schla­ge­ne Kon­kur­renz, dass er Deutsch­land nicht den Rü­cken kehrt. „Spie­ler wie Kevin de Bruy­ne und Mar­co Reus müs­sen für die Bun­des­li­ga er­hal­ten blei­ben“, sag­te Bay­erns Mit­tel­feld­spie­ler Ar­jen Rob­ben.

De Bruy­ne selbst („Es gibt nichts Neu­es“) scheint sich mit ei­nem Wech­sel zu­min­dest öf­fent­lich nicht mehr wirk­lich zu be­schäf­ti­gen und ist schon auf die in zwei Wo­chen be­gin­nen­de Bun­des­li­gasai­son mit den Nie­der­sach­sen fo­kus­siert. „Wir müs­sen da wei­ter­ma­chen, wo wir in den letz­ten bei­den Jah­ren wa­ren“, sag­te er: „Dann kön­nen wir et­was er­rei­chen.“

Ge­gen Meis­ter München zeig­te de Bruy­ne ein­mal mehr ei­ne star­ke Vor­stel­lung und be­rei­te­te mit sei­ner per­fek­ten Flan­ke das 1:1 von Bendt­ner (89.) vor. „Der Spiel­zug war rich­tig schön und das Er­geb­nis ei­ner gu­ten Team­leis­tung“, sag­te Bendt­ner, der de Bruy­ne aus­nahms­wei­se die Show stahl. Zwar tra­fen bei­de im an­schlie­ßen­den Elf­me­ter­schie­ßen si­cher, Bendt­ner ver­wan­del­te je­doch den ent­schei­den­den Straf­stoß und be­scher­te sei­nem Team nach dem Tri­umph im DFB-Po­kal so den zwei­ten Ti­tel in nur acht Wo­chen. Für den Dä­nen wa­ren die To­re beim ers­ten VfL-Su­per­cup­sieg ei­ne ech­te Be­frei­ung. In der Vor­be­rei­tung hat­te der 27-Jäh­ri­ge noch Ein­zel­trai­ning ab­sol­vie­ren müs­sen, um den An­schluss zu schaf­fen. „Seit sie­ben bis zehn Ta­gen hat er ver­stan­den, was wir von ihm wol­len“, sag­te Trai­ner Die­ter He­cking.

Bendt­ner gilt als schwie­ri­ger Cha­rak­ter, hat beim Vi­ze­meis­ter, der nun er­neut als Bay­ern­Jä­ger Num­mer eins auf­tritt, aber neu­es Selbst­ver­trau­en ge­schöpft. „Wir wol­len auch wei­ter­hin ver­su­chen, München an­zu­grei­fen und das Best­mög­li­che her­aus­ho­len“, sag­te Bendt­ner. Das ist auch de Bruy­nes Ziel: „Ich ma­che jetzt ganz nor­mal wei­ter. Die Vor­be­rei­tung läuft rich­tig gut und nur das zählt für mich.“

Am Sams­tag tritt der Ti­tel­ver­tei­di­ger in der ers­ten DFBPo­kal­run­de bei Dritt­li­gist Stutt­gar­ter Ki­ckers an, ei­ne Wo­che spä­ter emp­fängt der VfL an­schlie­ßend Ein­tracht Frankfurt zum Bun­des­li­ga-Auf­takt. Of­fen ist, ob Stamm­tor­hü­ter Die­go Be­naglio dann mit­wir­ken kann. Der Schwei­zer fiel mit ei­ner Rü­cken­ver­let­zung aus. Ver­tre­ter Ko­en Cas­teels mach­te je­doch ei­nen gu­ten Job und hat­te mit sei­ner Elf­me­ter­pa­ra­de ge­gen Xa­bi Alon­so gro­ßen An­teil am Tri­umph.

FO­TO: IMAGO

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.