Jost: Auch Um­welt­pakt wür­de nicht al­le zu­frie­den­stel­len

Saarbruecker Zeitung - - LANDESPOLITIK / REGION -

Saar­brü­cken. Saar-Um­welt­mi­nis­ter Rein­hold Jost (SPD) be­grüßt das von CDU- Ge­ne­ral­se­kre­tär Roland Theis vor­ge­schla­ge­ne Kon­zept ei­nes Um­welt­pakts zwi­schen Deutsch­land und Frank­reich. Er se­he dar­in ei­ne Be­stä­ti­gung der saar­län­di­schen Um­welt­po­li­tik, denn beim ge­plan­ten Aus­bau der Che­mie­platt­form Car­ling ha­be das Mi­nis­te­ri­um be­reits für „größt­mög­li­che Trans­pa­renz und In­for­ma­ti­on“ge­sorgt. Er er­klär­te aber auch, dass selbst mit ei­nem Leit­fa­den nicht al­le In­ter­es­sen­grup­pen zu­frie­den ge­stellt wer­den könn­ten.

Die Op­po­si­ti­on im Land­tag be­grüßt Theis’ Vor­schlag zwar, hält ihn je­doch nicht für aus­rei­chend. „Den Vor­schlag ei­nes be­hörd­li­chen Leit­fa­dens hal­ten wir für ei­nen po­si­ti­ven Schritt“, sag­te Grü­nen-Frak­ti­ons­chef Hu­bert Ul­rich. Die­ser Pakt dür­fe aber nicht nur ei­ne Idee blei­ben. So sieht es auch die Links­frak­ti­on. „Wenn nur im In­ter­re­gio­na­len Par­la­men­ta­rier­rat dar­über ge­spro­chen wer­den soll, springt die Lan­des­re­gie­rung wie­der ein­mal zu kurz“, sag­te die Ab­ge­ord­ne­te Dag­mar Ensch-En­gel. Sie for­der­te mehr Ein­satz von Um­welt­mi­nis­ter Rein­hold Jost (SPD). „Es führt kein Weg dar­an vor­bei: Um­welt­mi­nis­ter Jost muss per­sön­lich zum Prä­fek­ten der Re­gi­on Loth­rin­gen ge­hen“, er­klär­te Ensch-En­gel. red

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.