En­g­land ver­sinkt im­mer tie­fer im Miss­brauchs­sumpf

Vor­wür­fe ge­gen Ex-Pre­mier er­här­ten sich – Was steht noch be­vor?

Saarbruecker Zeitung - - STANDPUNKT - Von SZ-Mit­ar­bei­te­rin Ka­trin Pribyl

Lon­don. Die Po­li­zei wähl­te für ih­re Pres­se­kon­fe­renz ei­nen Ort aus, des­sen pracht­vol­le Grö­ße al­lein viel über die Aus­ma­ße der Un­ter­su­chun­gen aus­sagt. Vor dem herr­schaft­li­chen An­we­sen des ehe­ma­li­gen bri­ti­schen Pre­mier­mi­nis­ters Sir Ed­ward He­ath stand der Be­am­te und be­rich­te­te von den schier un­fass­ba­ren An­schul­di­gun­gen: Der Ex-Re­gie­rungs­chef, von 1970 bis 1974 im Amt, soll Jun­gen miss­braucht ha­ben. Und wie be­reits in den zahl­rei­chen Miss­brauchs­fäl­len, die in den letz­ten Jah­ren die In­sel er­schüt­tert ha­ben, soll auch der 2005 ver­stor­be­ne pro­mi­nen­te Po­li­ti­ker von den zu­stän­di­gen Be­hör­den ge­deckt wor­den sein. Nun hat das The­ma al­so auch die Dow­ning Street er­reicht.

Mitt­ler­wei­le lau­fen Er­mitt­lun­gen ge­gen den le­bens­lan­gen Jung­ge­sel­len in fünf Graf­schaf­ten. Ne­ben Wiltshire, Lon­don, Kent und der Ka­nal­in­sel Jer­sey be­stä­tig­te am ges­tern Mor­gen auch die Graf­schaft Hamp­shire, dass sie Vor­wür­fen ge­gen den ehe­ma­li­gen Par­tei­vor­sit­zen­den der kon­ser­va­ti­ven To­ries nach­ge­he. Ein 65-Jäh­ri­ger be­haup­tet, so schreibt der „Te­le­graph“, er sei 1961 als zwölf­jäh­ri­ger Strich­jun- ge von dem Ab­ge­ord­ne­ten He­ath in des­sen Woh­nung ver­ge­wal­tigt wor­den. Als der Ju­gend­li­che kurz da­nach So­zi­al­ar­bei­tern von dem Miss­brauch er­zähl­te, sei er als „Lüg­ner und Fan­tast“ab­ge­stem­pelt wor­den. Auch an­de­ren Vor­wür­fen wur­de nie nach­ge­gan­gen. So ha­be ei­ne Frau, die ein il­le­ga­les Bor­dell führ­te und vor Ge­richt ge­stellt wer­den soll­te, in den 90er Jah­ren ge­droht, im Fal­le ei­ner An­kla­ge ge­gen He­ath aus­zu­sa­gen. An­geb­lich ließ man dar­auf- hin von ihr ab. Jetzt aber soll al­les auf­ge­ar­bei­tet wer­den. Kei­ner wer­de ver­schont, heißt es, auch nicht das Esta­blish­ment. Es ist ei­ne bei­spiel­lo­se Er­mitt­lungs­rei­he, die der Staat mit rund 18 Mil­lio­nen Pfund un­ter­stützt. Mitt­ler­wei­le wer­den al­le Ge­sell­schafts­schich­ten durch­kämmt: die Kir­che, die Jus­tiz, Kran­ken­häu­ser, das Par­la­ment, das Show­busi­ness und die Po­li­zei.

Nicht nur kam erst im ver­gan­ge­nen Jahr her­aus, dass im nord­eng­li­schen Ro­ther­ham über 16 Jah­re lang min­des­tens 1400 Kin­der als Op­fer von Se­xu­al­straf­tä­tern ver­ge­wal­tigt, ge­schla­gen, zur Pro­sti­tu­ti­on ge­zwun­gen und ver­sklavt wur­den. Auch in der Hoch- glanz­welt der Pro­mis wur­de es gru­se­lig, so­bald das Schein­wer­fer­licht aus war. Be­gon­nen hat die ju­ris­ti­sche Au­f­ar­bei­tung erst spät im Zu­ge der Er­mitt­lun­gen um den mitt­ler­wei­le ver­stor­be­nen Star-Mo­de­ra­tor Jim­my Sa­vi­le, der über Jahr­zehn­te Hun­der­te Kin­der und Er­wach­se­ne miss­brauch­te und sich so­gar an Lei­chen ver­gan­gen ha­ben soll.

An­fang des Jah­res ist der 70jäh­ri­ge Glam-Rock-Mu­si­ker Ga­ry Glit­ter des Miss­brauchs Min­der­jäh­ri­ger so­wie der ver­such­ten Ver­ge­wal­ti­gung schul­dig ge­spro­chen wor­den. 2014 wur­de der ehe­ma­li­ge BBC-St­ar­mo­de­ra­tor Rolf Har­ris ver­ur­teilt. Das Ge­richt sah es als er­wie­sen an, dass der 84-Jäh­ri­ge zwi­schen 1968 und 1986 meh­re­re Mäd­chen und jun­ge Frau­en be­läs­tig­te und ver­ge­wal­tig­te.

Me­di­en kri­ti­sie­ren, dass die bri­ti­sche Kul­tur der Zu­rück­hal­tung und Höf­lich­keit ih­ren Teil zu dem Skan­dal bei­ge­tra­gen hat. Zahl­rei­che Op­fer gin­gen zur Po­li­zei, doch sie fan­den kaum Ge­hör. Die Be­deu­tung der Au­f­ar­bei­tung zei­gen ih­re Er­geb­nis­se. Doch an­ge­sichts des Aus­ma­ßes und der An­zahl der in­vol­vier­ten Er­mitt­ler kann da­mit ge­rech­net wer­den, dass der bri­ti­schen Öf­fent­lich­keit zahl­rei­che wei­te­re schreck­li­che Ent­hül­lun­gen be­vor­ste­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.