Die „West­fä­li­schen Nach­rich­ten“(Müns­ter) kri­ti­sie­ren den Um­gang mit der Lan­des­ver­rats-Af­fä­re durch die Bun­des­re­gie­rung:

Saarbruecker Zeitung - - STANDPUNKT -

Ins­be­son­de­re die Rol­le des Bun­des­jus­tiz­mi­nis­ters wirft in der Af­fä­re um den mut­maß­li­chen Lan­des­ver­rat durch die Ver­öf­fent­li­chung von Ge­heim­ak­ten des Ver­fas­sungs­schut­zes vie­le Fra­gen auf. (. . .) Die eil­fer­ti­gen So­li­da­ri­täts­be­kun­dun­gen der ur­lau­ben­den Kanz­le­rin für Maas und die ur­plötz­li­che par­tei­über­grei­fen­de Ent­so­li­da­ri­sie­rung ge­gen­über Ran­ge be­stä­ti­gen den Ver­dacht, dass mit dem Ziel der Be­sänf­ti­gung des me­dia­len Auf­schreis zur Ver­tei­di­gung der Pres­se­frei­heit schnell ein Bau­ern­op­fer ge­sucht – und schließ­lich ge­fun­den – wur­de. Sou­ve­rä­nes Re­gie­rungs­han­deln sieht an­ders aus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.