Stern­zei­chen

Saarbruecker Zeitung - - STANDPUNKT - Von Pia Rolfs

An­geb­lich liest nie­mand Ho­ro­sko­pe. Um­so er­staun­li­cher ist es aber, dass trotz­dem mehr als die Hälf­te der Deut­schen an Stern­zei­chen glaubt. Laut ei­ner YouGo­vUm­fra­ge ver­mu­ten 54 Pro­zent ei­nen klei­nen oder gro­ßen Zu­sam­men­hang zwi­schen dem Stern­zei­chen ei­nes Men­schen und sei­nem Schick­sal. Und das stimmt auch! Schließ­lich sind al­le mit Stern­zei­chen Jung­frau ir­gend­wann mal jung­fräu­lich ge­we­sen. Vie­le Lö­wen ha­ben als Ba­bys ge­brüllt. Und Men­schen mit Stern­zei­chen Fisch ver­stum­men im­mer wie­der, manch­mal die gan­ze Nacht. Aber na­tür­lich ist Astrologie nicht so sim­pel. Ei­nen Was­ser­mann als Frei­geist stört es nicht, wenn sie ei­gent­lich ei­ne Frau ist. Wenn aber die ei­nem Stern­zei­chen zu­ge­schrie­be­nen Ei­gen­schaf­ten auf den Men­schen über­haupt nicht pas­sen, liegt das am As­zen­den­ten. Und wer jetzt fragt, wor­um es sich da­bei han­delt, ist viel zu ra­tio­nal. Al­so ver­mut­lich Mann oder Jung­frau. Aber Ers­te­res gilt lei­der nicht als Son­der­zei­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.