Ei­ne In­sel für Na­tur­freun­de

Feh­marn bie­tet ei­ne viel­fäl­ti­ge Land­schaft: von wei­ßen Strän­den im Sü­den bis hin zu Steil­küs­ten im Os­ten

Saarbruecker Zeitung - - REISE - Von SZ-Mit­ar­bei­te­rin Katharina Rols­hau­sen

Die Feh­marns­und­brü­cke ver­bin­det Feh­marn mit dem deut­schen Fest­land. Rund 5300 Fahr­zeu­ge über­que­ren das Bau­werk täg­lich. Vie­le Tou­ris­ten kom­men auf die Ost­see­insel, um die Na­tur zu ge­nie­ßen.

Feh­marn. Ei­ne gol­de­ne Kro­ne auf la­ven­del­blau­em Grund – seit 1580 gibt es die Lehns­fah­ne von Feh­marn und auch heu­te noch sind vie­le Häu­ser auf der Ost­see­insel da­mit be­flaggt. Die Far­ben und Sym­bo­le be­zie­hen sich auf das Haus Ol­den­burg, das be­reits da­mals das dä­ni­sche Kö­nigs­haus bil­de­te. Die In­sel war in der Ver­gan­gen­heit zeit­wei­se un­ter der Herr­schaft Dä­ne­marks. Die heu­ti­ge Ver­bin­dung zu dem nord­eu­ro­päi­schen Land ist prak­ti­scher Art: Die „Vo­gel­flug­li­nie“, ei­ne Kom­bi­na­ti­on von Stra­ßen-, See- und Schie­nen­ver­bin­dung zwi­schen den Groß­räu­men Ko­pen­ha­gen und Ham­burg, führt über Feh­marn. Es be­steht ei­ne 19 Ki­lo­me­ter lan­ge Fähr­ver­bin­dung von Putt­gar­den im Nor­den Feh­marns bis zum dä­ni­schen Rød­by. Im Sü­den führt die Feh­marns­und­brü­cke seit über 50 Jah­ren zum schles­wig-hol­stei­ni­schen Fest­land.

Die bis zu 45 Me­ter ho­he Netz­werk­bo­gen­brü­cke über­spannt den 1300 Me­ter brei­ten Feh­marns­und. Sie wird für den Stra­ßen- und Ei­sen­bahn­ver­kehr ge­nutzt. Das Bau­werk steht un­ter Denk­mal­schutz und ist et­was in die Jah­re ge­kom­men. Ak­tu­ell wird so­wohl über ei­ne Sa­nie­rung als auch über ei­nen Neu­bau nach­ge­dacht, denn täg­lich rol­len rund 5300 Fahr­zeu­ge über die Brü­cke. Dass es in den ver­gan­ge­nen Jah­ren im­mer mehr ge­wor­den sind, liegt nicht nur am zu­neh­men­den Skan­di­na­vi­en-Ver­kehr. Die 185 Qua­drat­ki­lo­me­ter gro­ße In­sel ist we­gen der vie­len Son­nen­ta­ge und der mil­den Mee­res­luft ein be­lieb­tes Ur­laubs­ziel.

Da­zu passt auch das heu­ti­ge of­fi­zi­el­le Wap­pen Feh­marns. Die­ses ziert ei­ne ro­te Burg, die von der Mee­res­bran­dung um­spült wird. Für Ba­de­ur­lau­ber gibt es auf dem Ei­land 20 Strän­de. Im Sü­den sind es meist fa­mi­li­en­freund­li­che Sand­strän­de, im Os­ten zeigt sich Feh­marn mit Steil­küs­ten von sei­ner rau­en Sei­te, und im Nor­den la­den Dü­nen­land­schaf­ten mit Bin­nen­se­en zum Na­tur­ge­nuss ein. Auch Rad­fah­rer schät­zen die ab­wechs­lungs­rei­che Land­schaft. Rund 300 Ki­lo­me­ter lang ist das Rad­we­ge­netz auf Feh­marn. Sur­fen, Se­geln, Rei­ten, Gol­fen oder An­geln sind eben­falls be­lieb­te Ak­ti­vi­tä­ten bei Ur­lau­bern. Als Schlecht­wet­ter-Al­ter­na­ti­ven bie­tet sich das Mee­res­zen­trum an. Es zählt zu den größ­ten Aqua­ri­en­an­la­gen Eu­ro­pas: In den Schauaqua­ri­en und dem Un­ter­was­ser­tun­nel sind un­ter- schied­lichs­te Ar­ten von Ro­chen, Mu­rä­nen und Schwarm­fi­schen be­hei­ma­tet. Be­son­ders ein­drucks­voll sind die Haie im drei Mil­lio­nen Li­ter fas­sen­den Oze­an-Aqua­ri­um. Hier lebt auch Shar­ke­li­ne, ei­ne drei Me­ter gro­ße Sand­ti­ger­hai­da­me.

Wir ver­lo­sen heu­te ei­nen Rad­ur­laub für zwei Per­so­nen auf der In­sel Feh­marn. Im Ge­winn ent­hal­ten sind sie­ben Über­nach­tun­gen in ei­ner Fe­ri­en­woh­nung oder ei­nem Ap­par­te­ment, Miet­fahr­rä­der für sie­ben Ta­ge, ei­ne Rad­wan­der­kar­te der Ost­see­insel Feh­marn und die Ost­see­card mit ex­klu­si­ven An­ge­bo­ten und Ra­bat­ten. Der Gut­schein kann zwi­schen 16. Sep­tem­ber 2015 und 14. Ju­ni

GE­WINN- HOT­LI­NE ( 0137) 93711 37 10

Lie­be Rät­sel­freun­de! Wenn Sie das Lö­sungs­wort un­se­rer heu­ti­gen Rät­sel­fra­ge wis­sen, dann ru­fen Sie ein­fach die Ge­winn-Hot­li­ne der Saar­brü­cker Zei­tung un­ter Tel.: (01 37) 9 37 11 37 10 an. Der Rechts­weg ist aus­ge­schlos­sen. Die Lei­tun­gen un­se­res Rät­sel­te­le­fons sind von Sams­tag, null Uhr, bis Di­ens­tag, 24 Uhr, für Sie of­fen. Der An­ruf kos­tet 50 Cent aus dem deut­schen Fest­netz. Viel Glück! 2016 ein­ge­löst wer­den.

Sie wol­len ge­win­nen? Dann be­ant­wor­ten Sie an un­se­rem Rei­se­rät­sel­te­le­fon ein­fach fol­gen­de Fra­ge: Wie heißt die drei Me­ter gro­ße Sand­ti­ger­hai­da­me im Mee­res­zen­trum Feh­marn?

Die Rei­se nach Ober­tau­ern hat Karl- Jo­sef Den­ne­mär­ker aus Saar­wel­lin­gen ge­won­nen.

Wei­te­re In­fos: Tou­ris­musSer­vice Feh­marn, Burg­tie­fe, Zur Strand­pro­me­na­de 4, 23769 Feh­marn, Tel.: (0 43 71) 5 063 00, Fax: (0 43 71) 50 63 90, EMail: in­fo@feh­marn.de

feh­marn. de

FO­TOS: TOU­RIS­MUS-SER­VICE FEH­MARN/ RÄTZKE

Der Leucht­turm Flüg­ge steht im Süd­wes­ten der In­sel Feh­marn. Er kann von Tou­ris­ten be­sich­tigt wer­den und bie­tet ei­nen wei­ten Aus­blick.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.