SV El­vers­berg emp­fängt Neckarelz

Mau­rice De­vil­le be­schreibt sein ers­tes Tor für Fuß­ball-Zweit­li­gist 1. FC Kai­sers­lau­tern

Saarbruecker Zeitung - - ERSTE SEITE - Von SZ-Mit­ar­bei­ter Hei­ko Leh­mann

Heu­te trifft Fuß­ball-Re­gio­nal­li­gist SV El­vers­berg auf die SpVgg Neckarelz. Neu­zu­gang Jan Was­hau­sen wird wohl wie­der in der SVE-Start­for­ma­ti­on ste­hen.

Der Ex-El­vers­ber­ger und Saar­brü­cker Stür­mer Mau­rice De­vil­le war am Sonn­tag der ge­fei­er­te Held bei Zweit­li­gist 1. FC Kai­sers­lau­tern. Gera­de ein­ge­wech­selt, er­ziel­te der 23-Jäh­ri­ge in sei­nem ers­ten Zweit­li­ga-Spiel den Aus­gleich.

Kai­sers­lau­tern. „Ich ha­be die Flug­kur­ve des Bal­les ge­se­hen und so­fort ge­wusst: Der kommt ganz genau. Dann bin ich mit al­lem, was ich ha­be, rein­ge­sprun­gen und ha­be den Kopf hin ge­hal­ten. Dann war der Ball drin, und an die ers­ten Se­kun­den da­nach kann ich mich gar nicht mehr er­in­nern. Ich wuss­te nicht, ob ich träu­me, oder ob das al­les wahr ist“, be­schreibt Mau­rice De­vil­le sei­nen Trau­me­in­stand als Fuß­ball­pro­fi beim 1. FC Kai­sers­lau­tern. Am ver­gan­ge­nen Sonn­tag wur­de der 23-Jäh­ri­ge bei ei­ner 2:1-Füh­rung von Uni­on Berlin in der 86. Mi­nu­te ein­ge­wech­selt. Ei­ne Mi­nu­te spä­ter köpf­te De­vil­le den 2:2- Aus­gleich für den FCK.

„So ein Ge­fühl hat­te ich noch nie. Das kann man nicht be­schrei­ben“, sagt der lu­xem­bur­gi­sche Na­tio­nal­spie­ler, der vor we­ni­gen Wo­chen in der Vor­be­rei­tung auf die ak­tu­el­le Sai­son den An­ruf er­hielt und von der U23 des FCK zur Zweit­li­gamann­schaft be­or­dert wur­de. „Das war schon der Ham­mer, da­von träumt je­der Spie­ler“, sagt der 1,85 Me­ter gro­ße Stür­mer, der in je­der Trai­nings­ein­heit Voll­gas gab. Es folg­ten acht De­vil­le-To­re in sie­ben Test­spie­len – und schon war der 23-Jäh­ri­ge mehr als nur ein Nach­wuchs­spie­ler, der ein­fach mal mit trai­nier­te.

„Für die­se Chan­ce spie­le ich seit 20 Jah­ren Fuß­ball. Jetzt ist sie da. Ich wer­de al­les da­für tun, um die Chan­ce zu nut­zen“, sagt De­vil­le. Vor zwei Jah­ren war der Lu­xem­bur­ger vom 1. FC Saar­brü­cken nach Kai­sers­lau­tern ge­wech­selt. Da­vor kick­te De­vil­le für die SV El­vers­berg und hat­te mit dem 3:2-Sieg­tref­fer im ers­ten Auf­stiegs­spiel ge­gen 1860 Mün-

Ers­ter Zweit­li­ga-Auf­tritt – und gleich das ers­te Tor: Stür­mer Mau­rice De­vil­le be­ju­belt sei­nen 2:2-Aus­gleich für den 1. FC Kai­sers­lau­tern im Aus­wärts­spiel bei Uni­on Berlin.

chen II gro­ßen An­teil dar­an, dass die SVE in die 3. Li­ga auf­stieg. Das Po­ten­zi­al der Tor­jä­gers hat­te auch der FCK er­kannt. „Ich woll­te da­mals un­be­dingt nach Kai­sers­lau­tern, um mich wei­ter­zu­ent­wi­ckeln“, sagt De­vil­le.

Am kom­men­den Sams­tag emp­fängt die SV El­vers­berg den FCK II in der Re­gio­nal­li­ga. Und wie es zur Zeit aus­sieht, hat die SVE wohl Glück, denn De­vil­le ge­hört wohl am kom­men­den Mon­tag wie­der zum Auf­ge­bot des FCK in der 2. Bun­des­li­ga ge­gen den SC Pa­der­born.

De­vil­le pro­fi­tiert der­zeit auch von den Län­der­spie­len mit Luxemburg, die er ge­gen Por­tu­gal, Frank­reich oder die Nie­der­lan­de ge­sam­melt hat. „Das sind tol­le Spie­le, aber der FCK und der lu­xem­bur­gi­sche Ver­band ha­ben ver­ein­bart, dass ich mich in den nächs­ten Wo­chen voll auf den FCK kon­zen­trie­ren kann und zwei Län­der­spie­le aus­set­ze. Da­für bin ich dank­bar. Im Ok­to­ber ge­gen Spa­ni­en bin ich viel­leicht wie­der da­bei“, sagt De­vil­le.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.