Die au­to­ri­tä­re Herr­schaft von Ägyp­tens Prä­si­dent Al-Si­si

Saarbruecker Zeitung - - THEMEN DES TAGES -

Kai­ro. Ab­del Fat­tah al-Si­si ist seit Mai 2014 Prä­si­dent Ägyp­tens. Sei­ne au­to­ri­tä­re Herr­schaft sieht die Mehr­heit der Bür­ger als Weg zu Si­cher­heit und Ord­nung. Rei­se­frei­heit: Men­schen­recht­lern wird im­mer wie­der die Ein­rei­se nach Ägyp­ten oder die Aus­rei­se ver­wei­gert. De­mons­tra­ti­ons­frei­heit: Im Ja­nu­ar 2015 lö­sen ägyp­ti­sche Si­cher­heits­kräf­te meh­re­re De­mons­tra­tio­nen rund um den vier­ten Jah­res­tag der Re­vo­lu­ti­on ge­walt­sam auf. Da­bei kom­men meh­re­re Men­schen ums Le­ben. Pres­se­frei­heit: Im Ju­ni 2014 ver­ur­teilt ein Ge­richt drei Jour­na­lis­ten des Sen­ders Al-Dscha­si­ra we­gen Ter­ror­vor­wür­fen zu lang­jäh­ri­gen Haft­stra­fen. Der aus­tra­li­sche Re­por­ter Pe­ter Gres­te und zwei sei­ner Kol­le­gen wur­den be­schul­digt, die in­zwi­schen ver­bo­te­ne Mus­lim­bru­der­schaft un­ter­stützt zu ha­ben. Im Ok­to­ber 2014 kon­fis­zie­ren ägyp­ti­sche Be­hör­den ei­ne Aus­ga­be der pri­va­ten Ta­ges­zei­tung „Al-Mas­ri alYo­um“we­gen ei­nes Spio­na­geIn­ter­views und än­dern sie ab. Laut dem neu­en An­ti-Ter­ror­Ge­setz müs­sen Jour­na­lis­ten ho­he Geld­stra­fen zah­len, wenn sie bei Ter­ror­an­grif­fen An­ga­ben ma­chen, die den of­fi­zi­el­len Er­klä­run­gen wi­der­spre­chen. Jus­tiz: Im Ok­to­ber 2014 wer­den öf­fent­li­che Ver­sor­gungs­ein­rich­tun­gen zu Mi­li­tär­ein­rich­tun­gen er­klärt. An­grif­fe auf sol­che Or­te, fak­tisch aber auch De­mons­tra­tio­nen, kön­nen da­her mi­li­tä­risch an­statt zi­vil­recht­lich ge­ahn­det wer­den. Wah­len: Für die ers­ten Par­la­ments­wah­len seit dem Sturz des is­la­mis­ti­schen Prä­si­den­ten Mo­ham­med Mur­si im Ju­li 2013 gibt es noch im­mer kei­nen Ter­min. Al-Si­si re­giert seit sei­nem Amts­an­tritt oh­ne Par­la­ment. dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.