Grü­ne: Re­gie­rungs­che­fin schürt Vor­ur­tei­le ge­gen Flücht­lin­ge

Saarbruecker Zeitung - - SAARLAND -

Saar­brü­cken. Die For­de­rung von Mi­nis­ter­prä­si­den­tin An­ne­gret Kramp-Kar­ren­bau­er (CDU), Men­schen vom Bal­kan mit nied­ri­ge­ren Leis­tun­gen von der Ein­rei­se nach Deutsch­land ab­zu­hal­ten, stößt auf har­sche Kri­tik der Grü­nen. Frak­ti­ons­vi­ze Klaus Kessler teil­te mit, die­sen Men­schen das Ta­schen­geld zu kür­zen oder zu strei­chen und durch Sach­leis­tun­gen zu er­set­zen, sei „ei­ne rei­ne Dis­kri­mi­nie­rung und ei­ne un­ver­ant­wort­li­che Ein­schrän­kung der per­sön­li­chen Frei­heit“. Kramp-Kar­ren­bau­er schü­re Vor­ur­tei­le, die frem­den­feind­li­che Grup­pie­run­gen im­mer wie­der vor­bräch­ten. „Wir dür­fen Flücht­lin­ge und Asyl­be­wer­ber nicht als So­zi­al­schma­rot­zer ab­stem­peln“, so Kessler. Die­se Men­schen flö­hen we­gen ka­ta­stro­pha­ler Zu­stän­de in ih­rer Hei­mat. FDP- Ge­ne­ral­se­kre­tä­rin Clau­dia Fuchs un­ter­stütz­te Kramp-Kar­ren­bau­er. „Der un­ge­ord­ne­ten Zu­wan­de­rung aus den West­bal­kan-Län­dern muss rasch ent­ge­gen­ge­wirkt wer­den, um Ka­pa­zi­tä­ten und auch die Ak­zep­tanz für Kriegs­flücht­lin­ge zu si­chern.“

Lin­ken-Lan­des­che­fin Astrid Schramm for­der­te, den Kom­mu­nen Mit­tel für haupt­amt­li­che Flücht­lings­lot­sen be­reit­zu­stel­len. Die Kom­mu­nen wür­den mit der In­te­gra­ti­on und Be­treu­ung völ­lig al­lein ge­las­sen. kir

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.