Ver­hand­lun­gen oft bis in die Nacht

CDU/CSU-Frak­ti­ons­vi­ze Na­di­ne Schön setzt sich für Fa­mi­li­en ein

Saarbruecker Zeitung - - LANDESPOLITIK - Von SZ-Re­dak­teu­rin Ute Klock­ner

In ei­ner neun­tei­li­gen Se­rie stellt die SZ die Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten aus dem Saar­land vor. Heu­te Teil 3: Na­di­ne Schön (CDU) aus Tho­ley.

St. Wen­del. Die Fra­ge kam für Na­di­ne Schön völ­lig über­ra­schend. Ei­ne Nacht durf­te sie über­le­gen, dann woll­te Vol­ker Kau­der, CDU/CSU-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der im Bun­des­tag, ei­ne Ent­schei­dung. „Ty­pisch weib­lich ha­be ich erst ein­mal ge­sagt ‚Das kann ich nicht’. Er muss­te et­was Über­zeu­gungs­ar­beit leis­ten“, er­in­nert sich die 32-Jäh­ri­ge. Sie be­reut nicht, im Ja­nu­ar 2014 den stell­ver­tre­ten­den Frak­ti­ons­vor­sitz über­nom­men zu ha­ben. „Es ist deut­lich mehr Ver­ant­wor­tung und mehr Ko­or­di­na­ti­on als frü­her“, sagt Schön, die seit 2009 im Bun­des­tag sitzt. Teil­wei­se bis in die Nacht ver­han­delt sie mit den Spit­zen von Uni­on und SPD.

In Berlin woll­te sie un­be­dingt in die Aus­schüs­se für Fa­mi­lie, Frau­en, Se­nio­ren und Ju­gend so­wie den erst 2013 ge­grün­de­ten Aus­schuss „Di­gi­ta­le Agen­da“– auch aus per­sön­li­cher Af­fi­ni­tät zur In­for­ma­ti­ons­tech­nik. „Die Di­gi­ta­li­sie­rung ver­än­dert un­ser gan­zes Wirt­schafts­le­ben. Hier darf Deutsch­land nicht den An­schluss ver­pas­sen“, sagt sie. Ein Ge­setz zur IT-Si­cher­heit wur­de be­reits be­schlos­sen – Un­ter­neh­men müs­sen jetzt Ha­cker-An­grif­fe mel­den und Pro­vi­der ih­re Nut­zer über Scha­dens­fäl­le in­for­mie­ren. „Der­zeit be­rei­ten wir ein WLAN- Ge­setz vor, das es Ca­fés, Städ­ten und Bi­b­lio­the­ken er­leich­tern soll, öf­fent­lich kos­ten­lo­ses WLAN an­zu­bie­ten. Noch gibt es da ei­ni­ge Fra­gen zur Haf­tung“, sagt Schön.

Die Di­gi­ta­li­sie­rung er­mög­li­che auch das Ar­bei­ten von zu Hau­se aus und tra­ge so zu ei­nem ih­rer zen­tra­len An­lie­gen bei, ei­ner bes­se­ren Ver­ein­bar­keit von Fa­mi­lie und Be­ruf. In Sa­chen Fa­mi­li­en­po­li­tik ha­be die Bun­des­re­gie­rung mit der Müt­ter­ren­te und dem El­tern­geld plus schon gro­ße Stü­cke des Ko­ali­ti­ons­ver­trags um­ge­setzt, fin­det Schön. Den­noch ha­be Deutsch­land in punc­to Fa­mi­li­en­freund­lich­keit noch Nach­hol­be­darf. Schön, die im No­vem­ber Mut­ter ei­nes Soh­nes ge­wor­den ist, stört es, dass sich ins­be­son­de­re Frau­en per­ma­nent für das von ih­nen ge­wähl­te Fa­mi­li­en­mo­dell recht­fer­ti­gen müss­ten.

Ei­ne gro­ße An­hän­ge­rin des in­zwi­schen vom Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt ge­kipp­ten Be­treu­ungs­gel­des sei sie bei der Ein­füh­rung nicht ge­we­sen.

FO­TO: DT. BUN­DES­TAG/ACHIM MEL­DE

Na­di­ne Schön (32) aus Tho­ley ver­tritt seit 2009 das Saar­land im Bun­des­tag.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.