Maek sei Dank

SV El­vers­berg schlägt SpVgg Neckarelz mit 2:0 – Dop­pel­pack des Ab­wehr­spie­lers

Saarbruecker Zeitung - - SPORT - Von SZ-Mit­ar­bei­ter Hei­ko Leh­mann

Fuß­ball-Re­gio­nal­li­gist SV El­vers­berg hat ges­tern Abend sein Heim­spiel ge­gen die SpVgg Neckarelz mit 2:0 ge­won­nen und hat da­mit die Ta­bel­len­spit­ze über­nom­men. Mann des Ta­ges war Kevin Maek.

El­vers­berg. Kevin Maek, die per­so­ni­fi­zier­te Ab­riss­bir­ne der SV El­vers­berg, hat sein Team am gest­ri­gen Di­ens­tag zum zwei­ten Sieg in Fol­ge und an die Ta­bel­len­spit­ze der Re­gio­nal­li­ga Süd­west ge­köpft. Nach zwei Eck­bäl­len von Mar­kus Ober­nos­te­rer wuch­te­te sich der lan­ge In­nen­ver­tei­di­ger un­auf­halt­sam durch den Straf­raum der SpVgg Neckarelz und köpf­te zwei­mal oh­ne Chan­ce für die Gäs­te­ab­wehr in die Ma­schen. Mit 2:0 ge­wann die SV El­vers­berg am En­de völ­lig un­ge­fähr­det die Par­tie.

Vor 700 Zu­schau­er in der Urs­a­pharm an der Kai­ser­lin­de star­te­te SVE-Trai­ner Michael Wie­sin­ger be­reits am drit­ten Spiel­tag die per­so­nel­le Ro­ta­ti­on und schon­te auf­grund zwei eng­li­scher Wo­chen in Fol­ge ei­ni­ge Stamm­spie­ler. Im Ver­gleich zum 3:0-Sie­ge beim FC Asto­ria Wall­dorf spiel­te Lu­kas Koh­ler für Marc Groß rech­ter Au­ßen­ver­tei­di­ger und Patrick Dulleck kam für Mat­thi­as Cuntz neu in die An­fangs­elf und stürm­te ne­ben Mi­jo Tun­jic. Mit­tel­feld­spie­ler Jan Na­gel war gar nicht erst im Ka­der. An der er­neu­ten El­vers­ber­ger Über­le­gen­heit än­der­te die Ro­ta­ti­on nichts. Die SV El­vers­berg do­mi­nier­te das Ge­sche­hen auf dem Platz nach Be­lie­ben und hat­te durch Mar­kus Ober­nos­te­rer (4.) und Mi­jo Tun­jic (7.) gleich zu Be­ginn zwei Groß­chan­cen. Bei­de ver­fehl­ten das Neckarelz-Tor nur um Zen­ti­me­ter. We­nig spä­ter schei­ter­te er­neut Tun­jic zwei­mal freistehend an SpVgg-Tor­hü­ter Ma­rio Milt­ner (24., 26.). Doch dann war es so­weit. Wie schon ge­gen Ein­tracht Tri­er und im DFBPo­kal ge­gen den FC Augs­burg traf In­nen­ver­tei­di­ger Kevin Maek nach ei­nem Eck­ball per Kopf zum 1:0 (27.). Nur zwei Mi­nu­ten spä­ter das glei­che Spiel. Ober­nos­te­rer trat den Eck­ball, Maek täusch­te den Lauf­weg an den kur­zen Pfos­ten an, ging dann lang und wuch­te­te die Ku­gel zum 2:0 rein.

An­sons­ten bot die SVE trotz kla­rer Über­le­gen­heit eher Fuß­ball-Ma­ger­kost im ers­ten Durch­gang. Auf ein ge­pfleg­tes Kurz­pass­spiel oder klu­ge Päs­se war­te­ten die Fans ver­ge­bens. Was er­geb­nis­ori­en­tiert und nicht wei­ter schlimm war, da die SpVgg Neckarelz in den ers­ten 45 Mi­nu­ten über­haupt nicht in die Nä­he des El­vers­ber­ger Straf­raums kam. Das soll­te sich nach dem Sei­ten­wech­sel än­dern. Zwar war die SVE im­mer noch ton­an­ge­bend, doch der be­reits be­kann­te SVESchlen­dri­an kehr­te ein. Nach ei­ner Flan­ke aus dem Halb­feld hat­te Ni­k­las Tas­ky die Chan­ce zum An­schluss­tref­fer für die Neckar­ez­ler, traf aber mit sei­nem Kopf­ball aus acht Me­tern nur die Qu­er­lat­te (53.). SVETrai­ner Wie­sin­ger re­agier­te so­fort und brach­te bei ei­nem Dop­pel­wech­sel Mat­thi­as Cuntz für Patrick Dulleck und Mer­veil­le Bi­anka­di für Ma­xi­mi­li­an Ni­cu. So hielt das 2:0 denn bis zum Schluss.

FO­TO: SCHLICHTER

Der El­vers­ber­ger Kevin Maek (3.v.l.) lässt sich nach sei­nem 1:0 von sei­nen Mann­schafts­kol­le­gen fei­ern. Nur zwei Mi­nu­ten spä­ter leg­te Maek nach und traf zum 2:0.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.