Neu­er Schlag­ab­tausch zwi­schen Maas und Ran­ge

Saarbruecker Zeitung - - POLITIK -

Berlin. Bei ei­ner Sit­zung des Rechts­aus­schus­ses zur Netz­po­li­tik-Af­fä­re ha­ben Bun­des­jus­tiz­mi­nis­ter Hei­ko Maas (SPD) und der von ihm ge­schass­te Ge­ne­ral­bun­des­an­walt Harald Ran­ge ein­an­der hef­tig wi­der­spro­chen. Das be­rich­te­ten ges­tern Mit­glie­der des Bun­des­tags­aus­schus­ses nach ei­ner nicht-öf­fent­li­chen Sit­zung. Da­bei ging es um die in­zwi­schen ein­ge­stell­ten Er­mitt­lun­gen ge­gen zwei Blog­ger von Netz­po­li­tik.org.

Ran­ge be­harrt dar­auf, Jus­ti­zStaats­se­kre­tä­rin Stefanie Hu­big ha­be ihm in ei­nem Te­le­fo­nat die Wei­sung er­teilt, den Auf­trag für ein ex­ter­nes Gut­ach­ten zu­rück­zu­zie­hen und die Er­mitt­lun­gen we­gen Lan­des­ver­rats ein­zu­stel­len. Sie ha­be ihm ge­sagt, falls er sich wei­gern soll­te, wür­de ihn das sei­nen Job kos­ten. Dem wi­der­spra­chen Maas und Hu­big. Ran­ge traf in der Sit­zung erst­mals seit Be­ginn der Af­fä­re auf sei­nen ehe­ma­li­gen Di­enst­her­ren Maas. dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.