Zum Zu­schau­en ver­dammt

Fuß­ball-Re­gio­nal­li­ga: Saar 05 am Sams­tag ge­gen Asto­ria Wall­dorf oh­ne Dau­send

Saarbruecker Zeitung - - SPORT - Von Se­bas­ti­an Zen­ner und Mark Weis­haupt (SZ)

Just beim ers­ten „ech­ten“Heim­spiel des SV Saar 05 Saar­brü­cken in der Re­gio­nal­li­ga ge­gen Wall­dorf darf Fe­lix Dau­send nicht mit­spie­len. Doch er macht Mut und sagt: „Ich glau­be an mein Team.“

Saar­brü­cken. Fe­lix Dau­send hat als Fuß­bal­ler schon so man­ches Tri­kot ge­tra­gen: In den letz­ten sie­ben Jah­ren kick­te der 26Jäh­ri­ge für sechs Ver­ei­ne – län­ger als zwei Jah­re hielt es ihn nie bei ei­nem Club. Beim sieb­ten, dem SV Saar 05 Ju­gend, könn­te der Wan­der­vo­gel hei­misch wer­den. Sein Va­ter hat schon im Saar 05-Dress ge­spielt und in der Ju­gend war auch Fe­lix schon ein „05er Jun­ge“. „Ich bin am Kie­sel­hu­mes groß ge­wor­den“, sagt Dau­send, des­sen Club am Sams­tag um 14 Uhr den FC Asto­ria Wall­dorf zum ers­ten „ech­ten“Heim­spiel im hei­mi­schen Sta­di­on auf dem Kie­sel­hu­mes emp­fängt.

Lei­der muss Dau­send ge­gen die Asto­ria zu­schau­en. Bei der 0:2-Nie­der­la­ge am ver­gan­ge­nen Sams­tag bei der SpVgg Neckarelz flog er in der 56. Mi­nu­te mit Rot vom Platz. „Ei­ne sehr frag­wür­di­ge Ent­schei­dung des Li­ni­en­rich­ters“, er­zählt Dau­send, „laut Li­ni­en­rich­ter hieß es so­gar Tät­lich­keit. Kei­ner wuss­te war­um. So­gar mein Ge­gen­spie­ler kam nach dem Spiel zu mir und frag­te, war­um ich Rot be­kom­men ha­be. Die Fern­seh­bil­der ha­ben be­wie­sen, dass da nichts war.“Die Sper­re wur­de auf ein Spiel fest­ge­setzt.

Zu­rück zu Saar –und zu sei­ner neu­en Hei­mat. „Ich bin nor­ma­ler­wei­se je­mand, der ei­nen Ver­ein nicht so schnell wech­selt“, sagt Dau­send, „bis­her gab es im­mer be­stimm­te Grün­de, die da­zu ge­führt ha­ben. Ich bin auch zu Saar 05 ge­wech­selt, um nicht nur ei­ne Sai­son zu blei­ben. Ich füh­le mich hier hei­misch und sehr wohl und wür­de ger­ne län­ger hier blei­ben.“Sein Ver­trag gilt für die lau­fen­de Sai­son.

Ers­te Spie­le bei den Ak­ti­ven mach­te Dau­send beim SC Hal­berg Brebach. Es folg­ten der 1. FC Rie­gels­berg (2008 bis 2010), SVN Zwei­brü­cken (2010 bis 2012), 1. FC Saar­brü­cken (2012/2013), die SV El­vers­berg (2013/2014) und Bo­rus­sia Neun­kir­chen (2014/2015). Noch bei sei­ner letz­ten Sta­ti­on in Neun­kir­chen wur­de der An­grei­fer oft als „Zeh­ner“hin­ter den Spit­zen ein­ge­setzt. Bei sei­nem neu­en Club ist er als Al­lein­un­ter­hal­ter im Sturm­zen­trum für das Ball­hal­ten, Ab­klem­men und auch das To­re­schie­ßen zu­stän­dig. Als en­ga­gier­ter Kämp­fer geht er dort- hin, wo es weh­tut.

Die Ro­bust­heit für das Saar 05-„Pro­jekt“Re­gio­nal­li­ga bringt Dau­send al­so mit. Auch Ein­satz­be­reit­schaft und Fleiß kann man ihm nicht ab­spre­chen. Um in der 4. Li­ga zu be­ste­hen, wür­den sei­ne Ei­gen­schaf­ten man­chem Mann­schafts­ka­me­ra­den gut zu Ge­sicht ste­hen. „Der Klas­sen­ver­bleib ist auf je­den Fall mög­lich. Wenn sich je­der auf sei­ne Stär­ken be­sinnt und wir als Team funk­tio­nie­ren, bin ich gu­ter Din­ge“, sagt Dau­send, der seit fast fünf Jah­ren in der Buch­hal­tung ei­nes be­kann­ten Saar­brü­cker Ca­fés ar­bei­tet, das sei­nen Groß­el­tern ge­hört.

Durch die­se be­ruf­li­che Lö­sung ist das Fuß­ball­spie­len im se­mi­pro­fes­sio­nel­len Be­reich für ihn gut mög­lich. Es wür­de sich auch ei­ne Lö­sung fin­den, wenn er zu­rück zu ei­nem Pro­fi­club wech­seln wür­de. Den Traum vom Pro­fi­fuß­ball hat der 26-Jäh­ri­ge je­den­falls noch nicht aus­ge­träumt. „Fuß­ball ist ein schnell­le­bi­ges Ge­schäft. Heu­te ist man der Depp, mor­gen der Star. Ei­ne gu­te und ver­let­zungs­freie Sai­son – und auf ein­mal bie­ten sich wie­der Mög­lich­kei­ten, in ei­ner hö­he­ren Li­ga an­zu­grei­fen“, weiß Dau­send.

Doch vor­erst gilt die Kon­zen­tra­ti­on von Dau­send der Mis­si­on Klas­sen­ver­bleib mit Saar 05 – auch wenn er mor­gen nicht mit­hel­fen kann. „Ich glau­be an mein Team“, sagt Dau­send, „wir ha­ben gro­ßes Po­ten­zi­al in den Rei­hen, das es heißt, am Sams­tag ab­zu­ru­fen.“

FO­TO: MERL

Fe­lix Dau­send (links) wirft sich in den Schuss ei­nes Ge­gen­spie­lers. Der Neu­zu­gang beim SV Saar 05 gilt als furcht­lo­ser und ro­bus­ter Of­fen­siv­spe­zia­list.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.