Au­f­at­men beim HSV nach dem spä­ten 3:2-Sieg ge­gen Stutt­gart

Saarbruecker Zeitung - - SPORT -

Ham­burg. Der spä­te 3:2-Heim­sieg über den VfB Stutt­gart am Sams­tag­abend soll für Fuß­bal­lBun­des­li­gist Ham­bur­ger SV die Wen­de zum Bes­se­ren be­deu­ten. Das ers­te Er­folgs­er­leb­nis der Sai­son ist Bal­sam für den nach dem 0:5 bei den Bay­ern, dem bla­ma­blen Po­kal-Aus in Je­na (2:3 nach Ver­län­ge­rung) und der „Ruck­sack-Af­fä­re“zu­letzt al­ler­orts ver­spot­te­ten Di­no. HSV-Trai­ner Bru­no Lab­ba­dia sprach von ei­nem wich­ti­gen „Sieg für die Moral“, muss­te aber ein­räu­men, dass es oh­ne den Platz­ver­weis ge­gen VfB-Ver­tei­di­ger Flo­ri­an Klein (53.) eng ge­wor­den wä­re.

Bis da­hin wa­ren die Schwa­ben die bes­se­re Mann­schaft. Erst in Über­zahl ge­lang es den spie­le­risch li­mi­tier­ten Ham­bur­gern, den Rück­stand durch den star­ken Da­ni­el Ginc­zek (23., 42.) vor 54 618 Zu­schau­ern dank der To­re von Jo­ker Pierre-Mi­chel La­sog­ga (84.) und Jo­han Djou­rou (89.) mit sei­nem ers­ten Bun­des­li­ga-Tor zu dre­hen. Der ak­ti­ve Ivo Ili­ce­vic hat­te zum 1:1 (34.) ge­trof­fen. sid

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.