Bouil­lon: Toch­ter nicht be­vor­zugt

Saarbruecker Zeitung - - ERSTE SEITE -

SAARBRÜCKEN (mju) Saar-In­nen­mi­nis­ter Klaus Bouil­lon (CDU) wehrt sich ge­gen an­ony­me Vor­wür­fe, sei­ne Toch­ter sei bei der Be­set­zung ei­ner Stel­le im Lan­des­dienst be­vor­zugt wor­den: „Die Ge­rüch­te sind halt­los.“Sei­ne Toch­ter ha­be sich als Rich­te­rin und Amts­no­ta­rin in Ba­den-Würt­tem­berg auf die aus­ge­schrie­be­ne Stel­le be­wor­ben und die Aus­wahl­kom­mis­si­on über­zeugt.

SAARBRÜCKEN (mju) In­nen­mi­nis­ter Klaus Bouil­lon geht in die Of­fen­si­ve. Der CDU-Po­li­ti­ker re­agiert auf of­fen­bar in Me­di­en­zu­schrif­ten und im In­ter­net un­ter fal­schem Na­men ge­streu­te In­for­ma­tio­nen. An­geb­lich soll ei­ne Re­fe­rats­lei­ter­stel­le beim un­ab­hän­gi­gen Da­ten­schutz­zen­trum, das der Land­tags­ver­wal­tung an­ge­glie­dert ist, oh­ne Aus­schrei­bung durch die äl­tes­te Toch­ter Bouil­lons be­setzt wer­den. Bouil­lon sagt: „Die­se üb­len Ge­rüch­te ent­beh­ren je­der Grund­la­ge. Sie sind schlicht­weg un­wahr.“

Der Mi­nis­ter stellt klar: „Mei­ne Toch­ter war seit Au­gust 2011 als Rich­te­rin und Amts­no­ta­rin in Ba­den-Würt­tem­berg ein­ge­stellt. Aus fa­mi­liä­ren Grün­den woll­te sie ins Saar­land zu­rück. Des­halb be­warb sie sich im Sep­tem­ber 2015 auf ei­ne Aus­schrei­bung des saar­län­di­schen Jus­tiz­mi­nis­te­ri­ums für ei­ne Rich­ter­stel­le. Sie durch­lief das Be­wer­bungs­ver­fah­ren form­ge­recht und über­zeug­te die Aus­wahl­kom­mis­si­on auch auf Grund zwei­er ju­ris­ti­scher Prä­di­kats­ex­amen. Dar­auf­hin wur­de sie vom Jus­tiz­mi­nis­te­ri­um Ba­den-Würt­tem­berg zum Jus­tiz­mi­nis­te­ri­um des Saar­lan­des ver­setzt. Die spä­te­re Ab­ord­nung zur Land­tags­ver­wal­tung ent­spricht ei­ner in­tern üb­li­chen Vor­ge­hens­wei­se. Die­sen Fak­ten ist nichts hin­zu­zu­fü­gen.“

Um­welt- und Jus­tiz­mi­nis­ter Rein­hold Jost (SPD) be­stä­tig­te, dass es bei die­ser Ein­stel­lung zu kei­ner­lei Ein­fluss­nah­me oder Für­spra­che sei­nes Kol­le­gen Bouil­lon ge­kom­men sei. Die Be­wer­be­rin ha­be aus­nahms­los durch ih­re Qua­li­fi­ka­ti­on über­zeugt.

FO­TO: DPA/DIET­ZE

Klaus Bouil­lon

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.