La­dy Ga­ga und 12,5 Mil­lio­nen Piz­zas

Der Su­per Bowl ist nicht nur Sport, son­dern auch ein gi­gan­ti­scher Wirt­schafts­fak­tor.

Saarbruecker Zeitung - - SUPER BOWL - VON KIRS­TEN OPITZ

HOUS­TON (sid) In den USA gras­siert wie­der ei­ne be­son­de­re Krank­heit: die „Su­per Bow­li­tis“. Egal, wer das Fi­na­le der nord­ame­ri­ka­ni­schen Foot­ball-Li­ga NFL zwi­schen den At­lan­ta Fal­cons und den New En­g­land Pa­tri­ots in Hous­ton ge­winnt – der Griff zur Kopf­schmerz­ta­blet­te am Mon­tag ist bei vie­len pro­gram­miert. In den USA ver­zeich­nen Apo­the­ken ei­ne um 20 Pro­zent hö­he­re Nach­fra­ge nach As­pi­rin. Schließ­lich lau­fen rund um den Su­per Bowl 120 Mil­lio­nen Li­ter Bier durch die Kehlen – der ei­ne oder an­de­re Ka­ter ist da ver­ständ­lich. Zum Er­fri­schungs­ge­tränk ge­hö­ren Snacks wie Chi­cken Wings, Na­chos, Chips oder auch Piz­za. Laut Zeit­schrift „For­bes“wer­den 1,33 Mil­li­ar­den Hähn­chen­flü­gel ver­zehrt, 12,5 Mil­lio­nen Piz­zas be­stellt und 55 Ton­nen Avo­ca­dos zum Dip ver­ar­bei­tet.

Nur an Thanks­gi­ving, dem Ern­te­dank­fest En­de No­vem­ber, macht der Le­bens­mit­tel­han­del noch mehr Um­satz. Da­nach kommt schon das Su­per-Bow­lWo­che­n­en­de. Um die Nach­fra­ge zu be­frie­di­gen, stellt Piz­za Hut bei­spiels­wei­se 11 000 neue Mit­ar­bei­ter ein. Das gab das Un­ter­neh­men Mit­te Ja­nu­ar be­kannt.

In rund drei St­un­den Spiel­dau­er gibt’s vie­le Ge­le­gen­hei­ten zum Es­sen und Trin­ken: Die ef­fek­ti­ve Spiel­zeit, al­so die Zeit, in der der Ball wirk­lich be­wegt wird, be­trägt in den NFL durch­schnitt­lich elf Mi­nu­ten. Trotz­dem kle­ben mehr als 100 Mil­lio­nen Ame­ri­ka­ner und 900 Mil­lio­nen Zu­schau­er welt­weit oh­ne Pau­se am Bild­schirm.

In der Halb­zeit-Show, für die erst seit 1991 Pop­stars sor­gen, darf die­ses Mal La­dy Ga­ga auf­tre­ten.

Mit Span­nung er­war­tet wer­den auch die ei­gens für die größ­te Ein­zel­sport-Ver­an­stal­tung der Welt pro­du­zier­ten Wer­be­clips. 4,8 Mil­lio­nen Dol­lar kos­tet ein wäh­rend der Halb­zeit aus­ge­strahl­ter 30-Se­kun­den-Spot. Doch nicht nur die Fir­men müs­sen tief in die Ta­sche grei­fen. Ei­nes der be­gehr­ten Ein­tritts-Ti­ckets wech­selt im Schnitt für 2500 bis 3000 Dol­lar den Be­sit­zer. Kar­ten im frei­en Ver­kauf zu er­gat­tern, ist so gut wie un­mög­lich.

FO­TO: IMA­GO

Das NRG-Sta­di­on in Hous­ton im USBun­des­staat Te­xas ist Aus­tra­gungs­ort des 51. Su­per Bowl.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.