TV-Er­folg: Foot­ball boomt mit schrä­gem Kon­zept

Saarbruecker Zeitung - - SUPER BOWL -

HAN­NO­VER (dpa) Auch in ei­ner Ni­sche kann ein TV-Sen­der er­folg­reich sein. Vom gro­ßen Fuß­ball hat sich die Pro-Sie­ben-Sat. 1Grup­pe schon lan­ge ver­ab­schie­det, aber beim Ame­ri­can Foot­ball ist mit dem klei­nen Spar­ten­sen­der Pro 7 Ma­xx ei­ne be­mer­kens­wer­te Er­folgs­sto­ry ge­lun­gen. Im­mer häu­fi­ger wech­selt der Lieb­lings­sport der Ame­ri­ka­ner in­zwi­schen auch ins Haupt­pro­gramm zu Sat. 1 – so wie an die­sem Sonn­tag (0.30 Uhr) beim Su­per Bowl. „Die­ses Mal glau­ben wir, dass wir die Zwei-Mil­lio­nen-Mar­ke kna­cken“, sagt Ge­schäfts­füh­rer Zel­j­ko Ka­ra­ji­ca. Vor ei­nem Jahr, beim Spiel der Den­ver Bron­cos ge­gen Ca­ro­li­na Pan­thers (24:10), lag die Zu­schau­er­zahl bei 1,81 Mil­lio­nen. Seit 2012, als Sat. 1 die ARD beim Su­per Bowl ab­lös­te, ist das ei­ne Ver­dop­pe­lung. Von so ei­nem Wachs­tum träu­men TV-Ma­na­ger.

Be­son­ders er­staun­lich ist al­ler­dings der Er­folg bei Pro 7 Ma­xx. „Das hat sich her­vor­ra­gend ent­wi­ckelt“, er­klärt Ka­ra­ji­ca. Mit ei­nem put­zi­gen Sen­de­kon­zept und kau­zi­gen Ex­per­ten wie Chris­toph „Icke“Dom­misch und Patrick Esu­me er­reicht der Ni­schen­sen­der ei­ne wach­sen­de Zahl von Fans. Pro 7 Ma­xx hat im Jah­res­schnitt ge­ra­de mal ei­nen Markt­an­teil von 0,6 Pro­zent. Wenn Foot­ball läuft, ist er mehr als dop­pelt so hoch. Und bei den jun­gen Män­nern, die der Ni­schen­sen­der er­rei­chen will, ist der Wert bei den 42 Spie­len im Schnitt in die­ser Sai­son fast neun Mal so hoch ge­we­sen.

Dass der Er­folg mit dem Ame­ri­can-Foot­ball-Kon­zept kei­ne Selbst­ver­ständ­lich­keit ist, zei­gen vor al­lem die schwa­chen Zah­len beim Bas­ket­ball. Die Über­tra­gun­gen auf Pro 7 Ma­xx er­reich­ten bis­her ei­nen Durch­schnitt von et­wa 50 000 Zu­schau­ern und ei­nem Markt­an­teil von 0,2 Pro­zent.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.