Streit um Geld für Pfle­ge­kräf­te

Ver­di, Kli­ni­ken und Ge­sund­heits­mi­nis­te­rin for­dern von Kas­sen So­li­da­ri­tät.

Saarbruecker Zeitung - - SAARLAND -

SAAR­BRÜ­CKEN (red) Die Fra­ge ei­ner bes­se­ren Per­so­nal­aus­stat­tung für die 22 Saar-Kran­ken­häu­ser und die Ent­las­tung der Pfle­ge­kräf­te sind The­ma der Saar­län­di­schen Kran­ken­haus­ge­sell­schaft (SKG), des Ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­ums und der Ge­werk­schaft Ver­di ge­we­sen. In den letz­ten Wo­chen sei­b­ei meh­re­ren Ge­sprä­chen ver­ein­bart wor­den, zu­sam­men mit der Po­li­tik im Bund so­wie den Kos­ten­trä­gern Lö­sun­gen zu su­chen, wie ges­tern die SKG mit­teil­te. Ob­wohl es Mei­nungs­ver­schie­den­hei­ten­über den Weg zu ei­ner an­ge­mes­se­nen Per­so­nal­be­mes­sung ge­be, sei der Wil­le vor­han­den, im Saar­land für mehr Per­so­nal und Ent­las­tung in der Kran­ken­pfle­ge ein­zu­tre­ten, hieß es. Zu­sätz­li­che Stel­len müss­ten je­doch be­zahlt wer­den. Des­halb er­war­te­ten SKG, Ver­di und Ge­sund­heits­mi­nis­te­rin Monika Bach­mann (CDU) po­si­ti­ve Si­gna­le der Kran­ken­kas­sen bei den Ver­hand­lun­gen zum Lan­des­ba­sis­fall­wert für das Saar­land und von der im Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­um mit Blick auf das Pfle­ge­stel­len­för­der­pro­gramm ein­ge­rich­te­ten Ex­per­ten­kom­mis­si­on. Der Ver­band der Er­satz­kas­sen im Saar­land hat­te jüngst ei­ne Fi­nan­zie­rung von Pfle­ge­kräf­ten über das ge­setz­lich vor­ge­schrie­be­ne Maß hin­aus ab­ge­lehnt.

Un­ter­stüt­zung er­fah­re der Pfle­ge­pakt Saar mit sei­nem en­ga­gier­ten Ein­tre­ten da­für, dass bis 2020 im Saar­land zu­sätz­lich 1000 Stel­len in der Pfle­ge ge­schaf­fen wer­den. Ver­di, SKG und das Mi­nis­te­ri­um for­der­ten die Kas­sen auf, da­zu fi­nan­zi­ell bei­zu­tra­gen. Es sei „un­er­träg­lich“, hieß es, dass die Kas­sen sich bei den Ver­hand­lun­gen zum Lan­des­ba­sis­fall­wert im Saar­land und bei der im Rah­men der be­ste­hen­den Ge­set­ze mög­li­chen Er­hö­hung zur Schaf­fung neu­er Pfle­ge­stel­len ver­wei­ger­ten.

Bei ei­nem Ak­ti­ons­tag am Mitt­woch, 8. März, wol­len SKG, Ver­di und Bach­mann ein Zei­chen für die Ent­las­tung der Be­schäf­tig­ten und mehr Kli­nik­per­so­nal set­zen. Die Kas­sen soll­ten da­zu be­wegt wer­den, aus ih­ren Über­schüs­sen die Stel­len zu fi­nan­zie­ren, hieß es.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.