SST-Be­su­cher-Sta­tis­tik: Plus im Schau­spiel, Oper im Mi­nus

Saarbruecker Zeitung - - KULTUR -

SAAR­BRÜ­CKEN (SZ) Das Staats­thea­ter hat sei­ne Aus­las­tungs­zah­len für die Spiel­zeit 2015/16 vor­ge­legt: Mit 224 782 Zu­schau­ern (Gast­spie­le, Ma­ti­ne­en, Work­shops, Fes­ti­vi­tä­ten ein­ge­schlos­sen) ka­men fast 5000 mehr als im Vor­jahr. Den größ­ten Zu­wachs hat­te das Schau­spiel im Gro­ßen Haus mit 24 952 Zu­schau­ern (ge­gen­über 17 574 in der Spiel­zeit 2014/15). In der Al­ten Feu­er­wa­che ka­men mit 17 323 Zu­schau­ern acht Pro­zent we­ni­ger als 2014/ 15 (bei sei­ner­zeit mehr Vor­stel­lun­gen). Ein Ren­ner war das Weih­nachts­mär­chen „Drei Ha­sel­nüs­se für Aschen­brö­del“mit 35 222 Be­su­chern – ein Sechs­tel der Ge­samt­aus­las­tung. Re­la­tiv sta­bil blieb mit rund 9200 die Be­su­cher­zahl in der Spar­te 4. Ähn­li­ches gilt für das Bal­lett mit knapp 20 000 Zu­schau­ern (1000 we­ni­ger als im Vor­jahr). Ei­nen Ein­bruch er­litt die Oper: 53 583 Be­su­cher be­deu­ten ein Mi­nus von fast 6000 Opern­gän­gern. Sta­bil blie­ben die Zah­len bei den Sin­fo­nie­kon­zer­ten (knapp 14 000).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.