Gut be­lüf­te­ter Wes­ten­ta­schen-Fer­ra­ri

Maz­da bie­tet sei­nen Roads­ter MX-5 jetzt auch mit fes­tem Klappdach an. Käu­fer wäh­len ge­ho­be­ne Aus­stat­tung.

Saarbruecker Zeitung - - MOTOR - VON GUNDEL JACOBI

LE­VER­KU­SEN. Mit der Wie­der­auf­er­ste­hung ei­nes fast ver­ges­se­nen Wa­gen­typs na­mens Roads­ter mach­te Maz­da im Jah­re 1989 Schlag­zei­len. Der MX-5 war ein zwei­sit­zi­ges of­fe­nes Au­to, das fern al­ler Nütz­lich­keits­er­wä­gun­gen ein­fach zum Spaß ent­wor­fen und zu ei­nem er­schwing­li­chen Preis ge­baut wur­de.

Al­le Kon­kur­ren­ten, die in sei­nem Wind­schat­ten ei­lig pro­duk­ti­ons­reif ge­macht wur­den – den­ken wir et­wa an den Fi­at Bar­chet­ta, den MG F oder den Hon­da S 2000 –, sind längst wie­der vom Markt ver­schwun­den. Maz­da in­des ge­lang das Kunst­stück, den MX-5 über mehr als ein Vier­tel­jahr­hun­dert bis zum heu­ti­gen Tag im Ge­spräch zu hal­ten.

In Deutsch­land wur­den im ver­gan­ge­nen Jahr 4652 Ex­em­pla­re der vier­ten Ge­ne­ra­ti­on mit Tex­til­ver­deck zu­ge­las­sen. Um den Ab­satz wei­ter zu stei­gern, hat Maz­da jetzt ei­ne zu­sätz­li­che Ver­si­on ein­ge­führt, die die Zu­satz­be­zeich­nung RF trägt. Die­se steht in Frank­reich für Ré­pu­bli­que Fran­cai­se, im Zu­sam­men­hang mit dem MX-5 steht die Ab­kür­zung je­doch für Retrac­ta­ble Fast­back – zu deutsch: klapp­ba­res Fließ­heck.

Ob­wohl der­zeit das Tex­til­ver­deck wie­der in Mo­de ist, rech­net der Ge­schäfts­füh­rer von Maz­da Deutsch­land, Bern­hard Ka­plan, da­mit, dass künf­tig bei­na­he die Hälf­te der Käu­fer das Klappdach wäh­len wird. Es han­delt sich bei ge­nau­er Be­trach­tung um ein Tar­ga-Dach, wie es Por­sche einst er­sann, um die da­ma­li­gen Si­cher­heits­vor­schrif­ten in den USA zu er­fül­len. Ein sta­bi­ler Bü­gel bleibt ste­hen, nach­dem sich das Dach auf Knopf­druck über Fah­rer und Bei­fah­rer bin­nen 13 Se­kun­den ge­öff­net hat und im hin­te­ren Stau­raum ver­schwun­den ist. Da das ver­senk­te Ver­deck Platz braucht, schrumpft der be­schei­de­ne Stau­raum im RF um wei­te­re drei Li­ter, so­bald das Dach ge­la­gert wor­den ist. 127 Li­ter Ge­päck kön­nen dann wie in ei­ne Wan­ne von oben ein­ge­füllt wer­den. Für die gro­ße Ur­laubs­rei­se reicht das Ge­päck­raum­vo­lu­men na­tür­lich nicht.

Un­ver­än­dert ge­blie­ben sind der In­nen­raum und die Bug­par­tie. Das ele­gant ge­form­te Heck ein­schließ­lich der run­den Rück­lich­ter er­in­nert an die gro­ßen Zei­ten ita­lie­ni­schen De­signs. Vor al­lem wenn der MX-5 RF rot la­ckiert ist, wirkt er schräg von hin­ten wie ein Wes­ten­ta­schen-Fer­ra­ri. Er­son­nen hat das Tar­ga-Dach der ja­pa­ni­sche De­si­gner Ma­s­an­o­ri Mi­n­a­misa­wa. So än­dern sich die Zei­ten.

Weil die Kun­den den Maz­da MX-5 im ver­gan­ge­nen Jahr über­wie­gend in den bes­ten Aus­stat­tun­gen kauf­ten, lässt man beim RF die Ein­stiegs­aus­stat­tung gleich weg und bie­tet ihn in der Ex­clu­si­ve-Li­ne zu Prei­sen ab 29 890 Eu­ro an. Ein­ge­schlos­sen sind Le­der­sit­ze und Leicht­me­tall­fel­gen. Auch bei der Mo­to­ri­sie­rung geht’s

gleich in die Vol­len. Das 1,5-Li­terT­rieb­werk ent­fällt, den RF gibt’s nur mit 160 PS/118 kW aus 2,0 Li­tern Hu­b­raum. Erst­mals ist für den hin­ter­rad­ge­trie­be­nen Maz­da MX-5 auch ei­ne Sechs­stu­fen-Au­to­ma­tik ver­füg­bar.

Schon das Ein­stiegs­mo­dell Ex­clu­si­ve bie­tet Spur­hal­teas­sis­tent, LED-Schein­wer­fer, Ge­schwin­dig­keits­be­gren­zer und das In­fo­tain­ment­sys­tem MZD Con­nect. Als wei­te­re Si­cher­heits­sys­te­me sind bei­spiels­wei­se Spur­wech­sel­as­sis­tent, Au­spark­hil­fe und Fern­licht­as­sis­tent ver­füg­bar.

Auf ers­ten Test­fahr­ten kleb­te der flot­te Zwei­sit­zer dank sei­nes nied­ri­gen Schwer­punkts förm­lich auf der Stra­ße – al­ler­dings nach dem Mot­to: Ge­lobt sei, was hart macht.

Wenn das fes­te Dach weg­ge­klappt ist, wird der neue Maz­da MX-5 RF zum Tar­ga. Ein sta­bi­ler Bü­gel bleibt ste­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.