Die klei­ne Wald­maus und die Schnee­de­cke

Saarbruecker Zeitung - - KINDER -

it­ten im Win­ter er­wach­te die klei­ne Wald­maus aus dem Schlaf. Sie hat­te von der Wald­wie­se und von ih­ren Freun­den ge­träumt. Sie hat­ten mit­ein­an­der ge­spielt und sich die Son­ne auf die Bäu­che schei­nen las­sen. Schön warm war es ge­we­sen.

Ku­sche­lig war es aber auch im Mau­se­bau in der Schlaf­höh­le. Viel­leicht war der Win­ter, der so kalt und kahl und weiß sein soll­te, längst vor­über? „Ob sie wohl wie­der da ist, die Son­ne? Ich glau­be, ich se­he doch gleich ein­mal nach“, mur­mel­te sie nun und trip­pel­te zum Aus­gang der Höh­le.

„Es ist noch Win­ter, klei­ne Maus“, mahn­te Opa Maus. „Du darfst den Mäu­se­bau noch nicht ver­las­sen.“„Ich ha­be von der Son­ne ge­träumt“, er­wi­der­te die klei­ne Wald­maus. „Ganz warm ums Herz ist mir nun. Be­stimmt ist der Früh­ling längst da und da drau­ßen war­tet die war­me, grü­ne Wie­sen­welt auf mich.“„Schnee und Eis kön­nen auch warm und

Mhell sein“, warn­te Opa Maus. „Und ge­fähr­lich. Sie zau­bern die Käl­te so schnell in dei­ne Glie­der, dass du dich bald nicht mehr be­we­gen kannst. Du wirst mü­de, bleibst in dem kal­ten Schnee lie­gen und schläfst ein.“

„Oh!“Die klei­ne Wald­maus über­leg­te. „Ich glau­be, ich kann die Käl­te und den Schnee nicht lei­den.“„Kei­ner von uns liebt den Win­ter, doch der Schnee ist wich­tig. Er legt sich wie ei­ne De­cke auf Wie­sen und Fel­der, Blu­men und Baum­wur­zeln und schützt sie vor dem Win­ter­frost“, er­klär­te Opa Maus.

„Und er schützt auch un­se­ren Mäu­se­bau?“Die Äug­lein der klei­nen Wald­maus fun­kel­ten. „Das stel­le ich mir schön vor. Jetzt bin ich aber wie­der mü­de. Weckst du mich, wenn der kal­te Win­ter ei­ne Pau­se macht, Opa Maus?“Schon war die klei­ne Wald­maus wie­der ein­ge­schla­fen. Sie träum­te von der Schnee­de­cke, der grü­nen Wald­wie­se, ih­ren Freun­den und von der war­men, hel­len Son­ne. elb

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.