Jost feu­ert im Streit um Bet­zen­höl­le zu­rück

Der Um­welt­mi­nis­ter nennt den Um­gang mit Plä­nen für die Glo­bus-An­sied­lung bei Neun­kir­chen in Ein­klang mit Recht und Ge­setz.

Saarbruecker Zeitung - - SAARLAND - VON JO­HAN­NES SCHLEUNING

SAAR­BRÜ­CKEN Der Streit um die Bet­zen­höl­le schwelt seit Mo­na­ten. Es geht um die ge­plan­te An­sied­lung ei­nes Glo­bus-Mark­tes auf ei­nem Ge­län­de na­mens Bet­zen­höl­le au­ßer­halb von Neun­kir­chen. Das Ge­län­de ge­hört zum Na­tur­schut­zPro­jekt „Land­schaft der In­dus­trie­kul­tur Nord“(LIK.Nord), das auf­ge­ge­be­ne Berg­bau-Ge­bie­te der Na­tur ein­ver­lei­ben will, aber nicht den Rang ei­nes Na­tur­schutz­ge­bie­tes hat. Geg­ner der Markt­an­sied­lung fürch­ten nicht nur Nach­tei­le für den be­ste­hen­den Ein­zel­han­del, son­dern se­hen vor al­lem pla­nungs­recht­li­che Ver­stö­ße so­wie Mau­sche­lei­en zwi­schen der Wa­ren­haus­ket­te Glo­bus und der Lan­des­re­gie­rung. Der Streit um die Bet­zen­höl­le wur­de zu­letzt im­mer mehr zum Brand­herd: Vor­wür­fe, ver­meint­li­che In­tri­gen, Rück­tritts­for­de­run­gen. Ges­tern nun platz­te Um­welt­mi­nis­ter Rein­hold Jost (SPD) der Kra­gen.

Als „völ­li­gen Schwach­sinn“be­zeich­ne­te er vor der Lan­des­pres­se­kon­fe­renz die Vor­wür­fe ins­be­son­de­re des Il­lin­ger Bür­ger­meis­ters Ar­min Kö­nig (CDU) so­wie der saar­län­di­schen Grü­nen. Der eben­falls an­we­sen­de In­nen­mi­nis­ter Klaus Bouil­lon (CDU) stell­te sich de­mons­tra­tiv hin­ter Jost: „Es gibt kei­nen Grund an­zu­neh­men, dass ir­gend­et­was hin­term Berg ge­hal­ten wird. Ei­ne Mau­sche­lei ist ein­zig die Er­fin­dung ei­nes Bür­ger­meis­ters in Il­lin­gen“, sag­te Bouil­lon. Auch der Mi­nis­ter­rat, der am Mor­gen über das The­ma ge­spro­chen ha­be, ste­he ge­schlos­sen hin­ter Jost. Die­ser stell­te sich wie­der­um vor sei­nen Staats­se­kre­tär Ro­land Krä­mer (SPD), der „nach Recht und Ge­setz ge­han­delt“ha­be. Il­lin­gens Bür­ger­meis­ter Kö­nig hat­te Krä­mers Rück­tritt ge­for­dert, so­lan­ge nicht „al­le Un­ge­reimt­hei­ten rest­los auf­ge­klärt“sei­en.

Kö­nig hat­te ver­gan­ge­ne Wo­che ei­gens ei­ne Pres­se­kon­fe­renz ein­be­ru­fen, auf der er ein Sit­zungs­pro­to­koll von ei­nem Tref­fen des Um­welt-Staats­se­kre­tärs Krä­mer mit Ver­tre­tern der Stadt Neun­kir­chen und der Glo­bus-Hol­ding am 6. Fe­bru­ar 2015 vor­stell­te und die­ses als In­diz für ein „kon­spi­ra­ti­ves Tref­fen“und ei­ne „Mau­sche­lei“ein­stuf­te. Denn das Glo­busPro­jekt sei of­fi­zi­ell erst ei­nen Mo­nat spä­ter an­ge­gan­gen wor­den, das Tref­fen sei al­so als ge­hei­me Vor­ab­spra­che zu wer­ten. Zu­dem sei­en Al­ter­na­tiv­stand­or­te für die Glo­bus-An­sied­lung erst im Ja­nu­ar 2016 und of­fen­bar nur zum Schein ge­sucht wor­den. Das Sit­zungs­pro­to­koll le­se sich des­halb wie ein „Re­gie­buch für die Rea­li­sie­rung ei­nes rechts­wid­ri­gen Stand­orts für groß­flä­chi­gen Ein­zel­han­del“.

Jost be­stä­tig­te ges­tern, dass es die­ses Tref­fen sei­nes Staats­se­kre­tärs Krä­mer mit Ver­tre­tern der Stadt Neun­kir­chen und der Glo­bus-Hol­ding ge­ge­ben ha­be. „Das ist ein ganz nor­ma­ler Vor­gang, sich mit po­ten­zi­el­len In­ves­to­ren zu­sam­men­zu­set­zen“, so Jost. Plä­ne für ei­ne Glo­bus-An­sied­lung ha­be es zu­dem be­reits seit dem Jahr 2005 ge­ge­ben. Im Ge­spräch sei­en da­für im Lau­fe der Jah­re meh­re­re Or­te ge­we­sen, et­wa Spie­sen-El­vers­berg oder Schiff­wei­ler. Dort

„Das ist völ­li­ger Schwach­sinn.“

Rein­hold Jost Um­welt­mi­nis­ter über die Vor­wür­fe

ha­be es aber mit Blick auf Na­tur und Ar­ten­schutz „im­mer K.o.-Kri­te­ri­en“ge­ge­ben. Auf dem Ge­län­de der Bet­zen­höl­le sei dies nicht der Fall. Es ge­be dort zwar ei­nen Baum­be­stand, „aber das ist jetzt nicht der schüt­zens­wer­tes­te Öko­raum des Saar­lan­des“, so Jost. Und er be­ton­te: „Die LIK.Nord ist kein Na­tur­schutz­ge­biet.“

Als Vor­aus­set­zung für ei­ne mög­li­che Glo­bus-An­sied­lung hat­te der Zweck­ver­band LIK.Nord (be­ste­hend aus Ge­mein­den, Ver­bän­den und dem Land­kreis Neun­kir­chen) be­schlos­sen, vom Bun­des­amt für Na­tur­schutz (BfN) prü­fen zu las­sen, ob das Bet­zen­höl­le-Ge­län­de aus dem Na­tur­schutz-Pro­jekt LIK. Nord aus­ge­glie­dert und durch die Aus­gleichs­flä­che „Kat­zen­tüm­pel“un­weit da­von er­setzt wer­den kann. Erst wenn dies vom BfN ge­neh­migt wer­den soll­te, was noch völ­lig of­fen ist, prü­fe das Land, ob sich die An­sied­lungs­plä­ne auch nach wei­te­ren pla­nungs­recht­li­chen Vor­ga­ben rea­li­sie­ren lie­ßen, er­klär­te Jost. Sein Kol­le­ge Bouil­lon, des­sen Mi­nis­te­ri­um in die­sem Fal­le eben­falls für pla­nungs­recht­li­che Schrit­te zu­stän­dig wä­re, füg­te hin­zu: „Glau­ben Sie mir: Wir wer­den das al­les sehr ge­nau prü­fen, denn es ist ja zu er­war­ten, dass nach­her da­ge­gen ge­klagt wird.“Ob die Plä­ne für die Bet­zen­höl­le ge­gen den Lan­des­ent­wick­lungs­plan Sied­lung ver­sto­ßen, wo­nach „groß­flä­chi­ge Ein­zel­han­dels­ein­rich­tun­gen im en­gen räum­lich-funk­tio­na­len Zu­sam­men­hang mit dem in­ner­ört­li­chen Ver­sor­gungs­be­reich“zu er­rich­ten sind, woll­te ges­tern kei­ner der Mi­nis­ter be­ant­wor­ten. Bouil­lon gab statt­des­sen be­kannt, dass ei­ne Be­schwer­de des Il­lin­ger Bür­ger­meis­ters bei der Kom­mu­nal­auf­sicht we­gen an­geb­li­cher Rechts­ver­stö­ße im Zu­sam­men­hang mit der bis­he­ri­gen Vor­ge­hens­wei­se ab­ge­lehnt wer­de. Bouil­lon: „Es ist al­les recht­mä­ßig zu­ge­gan­gen.“

Der Um­welt­mi­nis­ter be­ton­te: „Es gibt bis­lang nur ei­ne An­fra­ge von Glo­bus. Wir be­fin­den uns noch nicht im An­trags­sta­di­um.“Jost ver­wies dar­auf, dass Il­lin­gens Bür­ger­meis­ter Ar­min Kö­nig 2013 selbst ei­ne An­fra­ge die­ser Art an das Um­welt­mi­nis­te­ri­um ge­rich­tet ha­be, um die Mög­lich­kei­ten für den ei­gent­lich rechts­wid­ri­gen Bau von Wind­kraft­rä­dern in un­mit­tel­ba­rer Nä­he zu ei­nem Land­schafts­schutz­ge­biet aus­zu­lo­ten.

Auf die Fra­ge, ob es we­gen der wie­der­hol­ten Vor­wür­fe Kö­nigs ge­gen die Lan­des­re­gie­rung ein klä­ren­des Ge­spräch un­ter Par­tei­freun­den ge­be, er­klär­te Bouil­lon: „Das ist nicht mei­ne Auf­ga­be.“

BE­CKER&BREDEL

Blick aus der Luft auf das Wald­ge­biet Bet­zen­höl­le. Hier wür­de die Glo­bus-Wa­ren­haus­ket­te ger­ne ei­nen Su­per­markt bau­en.Fo­to:

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.