Gu­te Lau­ne mit Reg­gae von UB40 und red, red wi­ne

Saarbruecker Zeitung - - KULTUR -

SAAR­BRÜ­CKEN (se­di) „Das ist nicht der Ori­gi­nal­sän­ger!“„Doch, ist er!“– „Ist er nicht!“. Um das Streit­ge­spräch auf­zu­klä­ren: Er war es nicht, denn UB40-Mit­grün­der und Sän­ger Ali Camp­bell ver­ließ vor neun Jah­ren die Band sei­nes Bru­ders Ro­bin im Streit. Er­setzt wur­de er durch sei­nen Bru­der Dun­can Camp­bell. Von die­sem Fa­mi­li­en­zwist war aber am Mon­tag­abend nichts zu spü­ren bei ih­rem Reg­gae-Gu­te-Lau­ne-Kon­zert in der Saar­brü­cker Ga­ra­ge.

Die ers­te Hälf­te ge­stal­te­te die sie­ben­köp­fi­ge bri­ti­sche Band mit al­len Songs ih­res ers­ten Al­bums „Si­gning Off“von 1980. Fünf Mu­si­ker aus der An­fangs­zeit sind heu­te noch da­bei. Erst spä­ter am Abend füll­te der po­pu­lä­re UB40Sound die Hal­le: Lo­cke­re Reg­ga­eRhyth­men, nai­ve Blä­ser­sät­ze und die­ser fan­tas­ti­sche zwei­stim­mi­ge Ge­sang der Camp­bell-Brü­der (in wel­cher Zu­sam­men­set­zung auch im­mer). „Red Red Wi­ne“oder „I Can’t Help Fal­ling in Lo­ve“kenn­zeich­ne­ten die er­folg­reichs­te Ära der Band. Auch wenn es sich da­bei „nur“um Co­ver-Songs han­delt, war es doch der Ver­dienst von UB40, die­se Lie­der im Reg­gae-Ge­wand neu erstrahlen zu las­sen – dem­ent­spre­chend fan­den die­se Num­mern auch viel An­klang beim Saar­brü­cker Pu­bli­kum.

Auf der Büh­ne wur­de mun­ter ro­tiert. Für Au­gen und Oh­ren gab es al­so ge­nü­gend Ab­wechs­lung: Ein tol­ler Abend – auch oh­ne den „Ori­gi­nal-Sän­ger“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.