Was be­deu­tet Geo­blo­cking?

IN­TER­NET-LE­XI­KON

Saarbruecker Zeitung - - INTERNET -

(als) Geo­blo­cking ist ei­ne Tech­nik, mit der im In­ter­net di­gi­ta­le In­hal­te wie bei­spiels­wei­se Mu­sik oder Fil­me für be­stimm­te Län­der ge­sperrt wer­den kön­nen. Ein be­kann­tes Bei­spiel für Geo­blo­cking sind ur­he­ber­recht­lich ge­schütz­te Vi­de­os auf der Platt­form Youtube, die für Nut­zer in Deutsch­land lan­ge Zeit ge­sperrt wa­ren. Die Tech­nik funk­tio­niert fol­gen­der­ma­ßen: Je­dem Ge­rät, das ei­ne Ver­bin­dung zum In­ter­net auf­baut, wird ein ein­deu­ti­ger Co­de, die so­ge­nann­te IP-Adres­se, zu­ge­ord­net. Die IPAdres­se ent­hält auch In­for­ma­tio­nen über den Stand­ort des Ge­räts. Möch­te ein Sei­ten­an­bie­ter ver­hin­dern, dass sei­ne In­hal­te in be­stimm­ten Län­dern auf­ge­ru­fen wer­den, kann er sie für Nut­zer mit den ent­spre­chen­den IP-Adres­sen sper­ren las­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.