Junk ju­belt nach tol­ler Auf­hol­jagd

Re­van­che ge­lun­gen: Bei der Ten­nis-Saar­land­meis­ter­schaft setz­te sich Si­mon Junk die Kro­ne auf. Bei den Da­men sieg­te ei­ne Zwölf­jäh­ri­ge.

Saarbruecker Zeitung - - SPORT REGIONAL - VON DA­VID BENEDYCZUK nach sei­ner Fi­nal-Nie­der­la­ge

SAAR­BRÜ­CKEN Fast zwei St­un­den sind ge­spielt, als am Sonn­tag im Her­ren­fi­na­le um die Ten­nis-Saar­land­meis­ter­schaft die Ent­schei­dung fällt: Die dia­go­nal ge­schla­ge­ne Vor­hand von Si­mon Junk hat ei­ne gu­te Län­ge. Geg­ner No­el Hart­z­heim gibt al­les, doch der 17Jäh­ri­ge vom TC Ro­ten­bühl kommt nicht mehr op­ti­mal zum Ball – und pfef­fert ihn ins Netz. Wäh­rend Hart­z­heim un­gläu­big den Kopf schüt­telt, darf Junk zum Ju­beln an­set­zen. Der Spie­ler des TC Mar­pin­gen ge­winnt das End­spiel in der Ten­nis-Hal­le der Saar­brü­cker Sport­schu­le mit 7:6 (7:5) und 6:0 – und holt zum zwei­ten Mal nach 2015 den Hal­len-Saar­land­meis­ter­ti­tel.

Da­mit re­van­chiert sich der eben­falls 17-jäh­ri­ge Junk für das jüngs­te Du­ell, das er vor zwei Wo­chen im Fi­na­le der U 18-Saar­land­meis­ter­schaft mit 6:7, 6:2 und 3:10 ver­lo­ren hat­te. „Im Ver­gleich da­zu ha­be ich jetzt noch mal ei­ne Schip­pe drauf­le­gen kön­nen. Ich

No­el Hart­z­heim bin froh, dass ich ge­won­nen ha­be. Mei­ne Tur­nier­leis­tung war ins­ge­samt sehr gut“, sag­te Junk nach dem Sieg ge­gen den Dau­er­ri­va­len zu­frie­den. Vor ei­nem Jahr muss­te er sich im Vier­tel­fi­na­le der Her­ren-Ti­tel­kämp­fe mit 0:6 und 1:6 ge­schla­gen ge­ben. Und auch dies­mal sah es nach ei­ner kla­ren Sa­che für Hart­z­heim aus. Der Saar­brü­cker hat­te ei­ne gu­te Län­ge in sei­nen Schlä­gen und för­der­te da­mit die ho­he Feh­ler­quo­te bei Junk. Fol­ge: Hart­z­heim zog auf 5:0 da­von, schien den ers­ten Satz fast im Sack zu ha­ben, ehe es zu ei­nem Bruch im Spiel kam. Junk hol­te Punkt um Punkt auf. Beim Stand von 3:5 wehr­te er ei­nen Satz­ball ab. Er glich auf 5:5 aus – und sieg­te schließ­lich im Tie-Break mit 7:5.

„Ich war teil­wei­se zu un­kon­zen­triert und in ei­ni­gen Mo­men­ten nicht ag­gres­siv ge­nug. Nach dem ers­ten Satz hat Junk sich im­mer mehr zu­ge­traut. Vi­el­leicht spie­len wir nächs­tes Mal aber lie­ber oh­ne Schieds­rich­ter“, sag­te ein schwer ent­täusch­ter Hart­z­heim, der mo­nier­te, dass der Un­par­tei­ische ihn im ers­ten Satz mehr­fach mit un­glück­li­chen Ent­schei­dun­gen aus dem Tritt ge­bracht ha­be.

Junk zeig­te sich von sei­nem star­ken Rück­kehr im Lau­fe des ers­ten Sat­zes selbst über­rascht. „Als ich 0:5 zu­rück­lag, dach­te ich: Das wird ei­ne kla­re Sa­che. Spä­ter war es für ihn um­so schwe­rer. Da lag der psy­cho­lo­gi­sche Vor­teil bei mir“, so der Mar­pin­ger. Im Halb­fi­na­le hat­te er Mo­ritz Pfaff vom TC Ro­ten­bühl mit 6:1 und 6:1 be­zwun­gen. Hart­z­heim be­sieg­te Ju­li­an Mül­ler (TuS Neun­kir­chen) mit 6:1 und 6:4, ehe es im End­spiel wie im Vor­jahr (als er Chris­to­pher Hob­gar­ski mit 6:7 und 3:6 un­ter­lag) wie­der nicht reich­te.

Ei­ne kla­re An­ge­le­gen­heit war das Fi­na­le der Da­men. Dort gab es an der Wad­gas­se­rin Sa­rah Mül­ler, die erst­mals im Feld der Ak­ti­ven mit­misch­te, kein Vor­bei­kom­men. Die erst Zwölf­jäh­ri­ge, die für den TuS Neun­kir­chen auf­schlägt und vor zwei Wo­chen schon in sou­ve­rä­ner Ma­nier den U 18-Ti­tel ge­holt hat­te, mach­te mit ei­nem 6:0 und 6:1-Er­folg ge­gen An­ni­ka Schuler (TC Mar­pin­gen) ihr Ti­telDop­pel per­fekt. „Ich bin sehr zu­frie­den und über­glück­lich über den Sieg. Ich hät­te nicht ge­dacht, dass es so klar aus­geht“, sag­te das Top-Ta­lent, das in vier Par­ti­en auf dem Weg zum Ti­tel ge­ra­de mal vier Spie­le ab­gab.

„Ich war teil­wei­se zu un­kon­zen­triert und in ei­ni­gen Mo­men­ten nicht

ag­gres­siv ge­nug.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.