Kei­ne Er­laub­nis für An­ti-Ter­ror-Ein­satz

Saarbruecker Zeitung - - POLITIK -

WA­SHING­TON (dpa) Aus Ver­är­ge­rung über zi­vi­le Op­fer bei Do­nald Trumps ers­tem An­ti-Ter­ror-Ein­satz hat der Je­men den USA laut ei­nem Be­richt der „New York Ti­mes“die Er­laub­nis für Bo­den­trup­pen­ein­sät­ze ent­zo­gen. Die Kom­man­do­ak­ti­on von US-Spe­zi­al­kräf­ten am 29. Ja­nu­ar in der Pro­vinz Al-Bai­da war die ers­te, die Trump in sei­ner Amts­zeit ge­bil­ligt hat­te. Das US-Zen­tral­kom­man­do hat­te sel­ber er­klärt, dass bei dem Ein­satz auch Zi­vi­lis­ten ums Le­ben ge­kom­men wa­ren. Au­ßer­dem wur­den 14 Kämp­fer von Al Qai­da so­wie ein US-Sol­dat ge­tö­tet.

Das Wei­ße Haus be­zeich­net die Ak­ti­on wei­ter­hin als Er­folg. Gleich­wohl be­deu­te die Ent­schei­dung des Je­men ei­nen Rück­schlag für Trumps An­ti-Ter­ror­kampf.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.