Mint-Bot­schaf­ter le­ben Tech­nik vor

Saarbruecker Zeitung - - WIRTSCHAFT -

SAAR­BRÜ­CKEN (low) 45 Frau­en und Män­ner, die sich da­für stark ma­chen, dass die Un­ter­richts- und Stu­di­en­fä­cher Ma­the­ma­tik, In­for­ma­tik, Na­tur­wis­sen­schaft und Tech­nik. (Mint) ein stär­ke­res Ge­wicht er­hal­ten, sind ges­tern von Mi­nis­ter­prä­si­den­tin An­ne­gret Kramp-Kar­ren­bau­er (CDU) in ei­ner Fei­er­stun­de zu neu­en Min­tBot­schaf­tern er­nannt wor­den. „Be­ru­fe mit Tech­nik und Na­tur­wis­sen­schaf­ten sind die Zu­kunft“, sag­te sie. „Die Be­geis­te­rung für Tech­nik ist von An­fang an da. Sie muss nur ge­för­dert wer­den.“Dies ge­he all­zu oft schief – ent­we­der in der Schu­le oder im El­tern­haus. Vor al­lem Mäd­chen wür­den mit dem Kli­schee auf­wach­sen, dass Tech­nik nur et­was für Jun­gen sei.

Tho­mas Sat­tel­ber­ger, Vor­sit­zen­der der Bun­des-Initia­ti­ve „Mint – Zu­kunft schaf­fen“, hob her­vor, dass das Saar­land bei der Min­tFör­de­rung in Schu­len, Uni­ver­si­tä­ten und Be­trie­ben „schon sehr weit ist“. Mit 35 Mint-freund­li­chen Schu­len ha­be das Bun­des­land ei­ne dop­pelt so hohe Quo­te wie der Rest der Re­pu­blik. Initia­ti­ven wie die Ro­bo-Night oder die Ma­the­ma­tik-Olym­pia­de sei­en vor­bild­lich. Die Di­gi­ta­li­sie­rung vie­ler Le­bens­be­rei­che brin­ge es mit sich, „dass sich im­mer mehr Men­schen mit tech­ni­schen Fra­gen be­schäf­ti­gen müs­sen, um beim Wan­del in der Ar­beits­welt mit­hal­ten zu kön­nen“, hob Sat­tel­ber­ger her­vor. Ein brei­tes In­ter­es­se an Mint-Fä­chern „trägt auch da­zu bei, den Fach­ar­bei­ter-Man­gel in un­se­rem Land ab­zu­mil­dern“, sag­te Kramp-Kar­ren­bau­er.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.