Flens­burg ver­setzt Kiel wohl den K.o. im Ti­tel­ren­nen

Saarbruecker Zeitung - - SPORT -

FLENS­BURG (sid) Al­f­red Gis­la­son hum­pel­te aus der Hal­le. Der Trai­ner des Hand­ball-Bun­des­li­gis­ten THW Kiel wirk­te an­ge­schla­gen – nicht nur we­gen sei­ner Knie-Ope­ra­ti­on. „Jetzt sind die Flens­bur­ger drei Punk­te und 41 To­re vor uns“, sag­te er nach dem mut­maß­li­chen K.o. im Ti­tel­ren­nen: „Es wird schwer, sie noch zu er­rei­chen.“Tat­säch­lich spricht nach der 29:30 (14:13)-Nie­der­la­ge bei der SG Flens­burg-Han­de­witt vie­les ge­gen den eins­ti­gen Abo-Meis­ter Kiel. Flens­burg ist im Ti­tel-Drei­kampf ent­eilt. Zu­dem zog Ti­tel­ver­tei­di­ger Rhein-Neckar Lö­wen we­gen der zwei Mi­nus­punk­te we­ni­ger an Kiel vor­bei, oh­ne zu spie­len.

Da­bei hat­te es am Mitt­woch­abend lan­ge nach ei­ner Ab­lö­sung an der Ta­bel­len­spit­ze aus­ge­se­hen. Kiel spiel­te stark, hat­te die Par­tie im Griff, ehe den Re­kord­meis­ter ei­ne Schieds­rich­ter-Ent­schei­dung aus dem Kon­zept brach­te. 52 Mi­nu­ten und 10 Se­kun­den wa­ren ge­spielt. Der THW führ­te mit 26:25, als Kreis­läu­fer Re­né Toft Han­sen nach ei­nem Foul an SG-Tor­jä­ger Hol­ger Glan­dorf mit ei­ner di­rek­ten Ro­ten Karte vom Feld muss­te. Die Gäs­te ver­lo­ren den Fa­den da­nach – und am En­de das Spiel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.