Per­so­nal­ab­bau darf nicht Ziel sein

KOM­MEN­TAR

Saarbruecker Zeitung - - Wirtschaft -

Zwei Vor­tei­le be­ste­chen beim Testein­kauf mit dem Scan­ner: Man spart wirk­lich viel Zeit, denn das läs­ti­ge Aus- und wie­der Ein­räu­men des Wa­gens an der Kas­se in­klu­si­ve lan­ger War­te­schlan­gen fällt weg. Und man be­hält wäh­rend des Ein­kaufs stän­dig die Kos­ten­kon­trol­le, weil der Scan­ner-Bild­schirm al­le Ar­ti­kel und auch die Ge­samt­kos­ten je­der­zeit an­zeigt. Das Sys­tem ist leicht zu be­die­nen. Nach fünf Mi­nu­ten und ein paar Ar­ti­keln hat man sich dar­an ge­wöhnt. Es kann so­gar Spaß ma­chen, mit die­sem Sys­tem ein­zu­kau­fen, aber es ver­lei­tet auch da­zu, mehr in den Wa­gen zu le­gen, als man wirk­lich braucht. Im Zeit­al­ter der Di­gi­ta­li­sie­rung kom­men solch neue Be­zahl­sys­te­me wohl in al­len Ein­kaufs­märk­ten. Was wird aus dem Kas­sen­per­so­nal? Es klingt we­nig glaub­haft, dass noch so vie­le Mit­ar­bei­ter an den Kas­sen be­nö­tigt wer­den wie bis­her. Wo Auf­ga­ben weg­fal­len, müs­sen aber an­de­re in Be­ra­tung und Ser­vice ge­fun­den wer­den. Per­so­nal­ab­bau kann nicht das Ziel sein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.