Re­gio­nal­li­gis­ten sind un­zu­frie­den mit dem Mo­dus

Saarbruecker Zeitung - - SPORT -

COTT­BUS (dpa/sid) Zahl­rei­che Clubs aus den Fuß­ball-Re­gio­nal­li­gen leh­nen den ak­tu­el­len Re­le­ga­ti­ons-Mo­dus zum Auf­stieg in die 3. Li­ga ei­ner Um­fra­ge der „Lau­sit­zer Rund­schau“zu­fol­ge ab. 40 der ins­ge­samt 91 Ver­ei­ne aus den fünf Re­gio­nal­li­gen be­tei­lig­ten sich an der Be­fra­gung. Da­bei ga­ben 85 Pro­zent an, mit der Auf­stiegs­re­ge­lung un­zu­frie­den zu sein.

In der Re­gio­nal­li­ga stei­gen die Meis­ter nicht di­rekt auf. Die Sie­ger der fünf Re­gio­nal­li­gen Nord, Nord­ost, West, Süd­west und Bay­ern so­wie der Meis­ter­schafts­zwei­te aus der Süd­west-Staf­fel er­mit­teln in K.o.-Spie­len mit Hin- und Rück­spiel drei Auf­stei­ger. Die­sen Mo­dus hat­te Claus Die­ter Wol­litz, Trai­ner des Re­gio­nal­li­gis­ten Ener­gie Cott­bus, zu­letzt kri­ti­siert und soagr zum Streik auf­ge­ru­fen. Er nahm den Deut­schen Fuß­bal­lBund (DFB) in die Pflicht: „Im Mo­ment duckt sich der DFB weg. Da­bei könn­te er Druck auf die Ver­bän­de ma­chen, da­mit sich et­was än­dert“, sag­te Wol­litz.

Ei­ner ge­mein­sa­men Initia­ti­ve zur Ab­schaf­fung des be­ste­hen­den Mo­dus wür­den sich 80 Pro­zent der an der Um­fra­ge be­tei­lig­ten Ver­ei­ne an­schlie­ßen. 60 Pro­zent er­klär­ten, dass sie mit der Ein­tei­lung in fünf Li­gen un­zu­frie­den sei­en.

Wol­litz hat­te sich auch über ein spe­zi­fi­sches Pro­blem in der Nord­ost-Li­ga auf­ge­regt. Hin­ter­grund war die Tat­sa­che, dass Spit­zen­rei­ter Je­na und der Ta­bel­len­zwei­te Cott­bus am Wo­che­n­en­de spie­len muss­ten, da es dort Ra­sen­hei­zun­gen gibt, die rest­li­chen Spie­le aber ab­ge­sagt wur­den. So sei die Chan­cen­gleich­heit nicht mehr ge­ge­ben, mein­te Wol­litz.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.