Der Göt­ter Spei­se

KO­LUM­NE SAAR­BRÜ­CKEN FÜR FORT­GE­SCHRIT­TE­NE Ruth Rous­sel­an­ge schätzt ein lie­be­voll ge­ba­cke­nes Brot. Denn es macht nicht nur satt, son­dern auch zu­frie­den.

Saarbruecker Zeitung - - LOKALES -

Der Duft von frisch ge­ba­cke­nem Brot er­in­nert mich an mei­ne Kind­heit. Ver­mut­lich, weil er so et­was War­mes und Woh­li­ges, was Be­hü­ten­des und Be­ru­hi­gen­des hat. Rie­che ich die­sen herr­li­chen Back­duft, bin ich au­to­ma­tisch gut ge­launt und ge­he op­ti­mis­tisch durch den Tag. Am St. Jo­han­ner Markt ver­kau­fen sie nun nicht nur Brot, son­dern auch See­le. Bä­cke­rei­be­sit­zer Thi­lo Nast be­haup­tet, in sei­nen Bro­ten steck­ten nicht nur Mehl, Salz, He­fe und Was­ser, son­dern auch Lei­den­schaft und viel, viel Zeit, da­mit der Teig über Nacht qua­si zur op­ti­ma­len Rei­fe fin­de. Den Leu­ten hier scheint Nasts Back­werk je­den­falls zu schme­cken. Man

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.